Tausende Besucher bei Colomansritt

Auf ihren festlich geschmückten Pferden sind am vergangenen Sonntag die über 200 Reiter im langen Zug durch Schwangau hinaus zur Colomankirche gezogen. Es ist ein schöner Brauch, dass sich die Gruppen aus dem näheren und weiteren Umland, bis aus Rottenbuch, Peiting und Unterammergau zum Colomansfest in Schwangau einfinden.

In vier Landauern, alle liebevoll mit frischen Blumen geschmückt, fuhren die Gäste aus Kirche und Politik zum Feld vor St. Coloman. Anlässlich des Todestages des Heiligen am 13. Oktober feiert die Pfarrei Waltenhofen das Colomanfest alljährlich am zweiten Sonntag im Oktober. Den Festzug, angeführt von der Musikkapelle Schwangau und den Fahnenreitern des Coloman-Vereins, säumten mehrere Tausend Besucher, die auch der anschließenden Messe, gehalten vom Bischöflichen Rat Edmund Gleich, beiwohnten. Mit der Reliquie des Heiligen, die im Jahre 1720 von Melk nach Schwangau kam, gefasst in einer goldenen Monstranz, segnete der Geistliche Pferde und Reiter. Nach der Messe setzten sich die Reiter zum zweimaligen Umritt um die Kirche in Bewegung.

Meistgelesene Artikel

Neue Ideen

Pfronten – Für frischen Wind beim diesjährigen Neujahrsempfang der Gemeinde Pfronten im Pfarrheim St. Nikolaus sorgten jetzt die Geistlichen Andreas …
Neue Ideen

Die "Talschlampe" und der "Cousin"

Füssen – Ob Schweizer Militärfahrrad, XL-Mountainbike oder Bergabrad: Bei ihrer eintägigen Schau haben Hannes Zacherl und Albert Müller, Betreiber …
Die "Talschlampe" und der "Cousin"

Zu wenig Konkretes

Füssen – Die öffentlichen Bekanntmachungen der Tagesordnung des Füssener Bauausschusses sind in der Vergangenheit nicht konkret genug gewesen.
Zu wenig Konkretes

Kommentare