Tempo gegen den Abschwung

„Mit Tempo gegen den Abschwung“, so sieht Reuttes Bürgermeister Helmut Wiesenegg sein Drängen auf rasche Umsetzung von wichtigen kommunalen Projekten, wie z.B. das Erlebnisbad Ehrenberg, das neue Seniorenzentrum, Straßen- und Kanalprojekte, den sozialen Wohnbau und vieles mehr.

Die Forderung des Bürgermeisters für zügige Behördenverfahren zur Umsetzung dieser Projekte wird auch seitens der ÖVP unterstützt. Wie umfangreich jedoch solche Verfahren sind, zeigt das Beispiel zur Umsetzung „Erlebnisbad Ehrenberg“, wobei sechzehn Einzelordner an Projektunterlagen an die Bezirksverwaltungsbehörde zur Genehmigung eingereicht werden müssen. „Allein daraus sind die langwierigen Verfahrensabläufe und komplexen Problemstellungen zu verstehen, die bei den Bürgerinnen und Bürgern auf Kopfschütteln stoßen“, stellt der Reuttener Bürgermeister fest und ersucht um gemeinsame Anstrengungen aller Behörden gegen den wirtschaftlichen Abschwung und damit für die Sicherung der Arbeitsplätze zu sorgen.

Meistgelesene Artikel

1649 Stunden im Einsatz

Reutte – Viel zu tun hatte die Freiwillige Feuerwehr Reutte im vergangenen Jahr. Das wurde bei der Generalversammlung der Wehr im Hotel „Goldener …
1649 Stunden im Einsatz

Arbeiten am Comeback

Füssen – Die Freien Demokraten von der FDP wollen im September zurück in den Bundestag. Der Kemptener Stephan Thomae als erfahrener Kandidat und der …
Arbeiten am Comeback

"Ein Segen für unser Land"

Füssen – Gegen persönlichen Egoismus und zunehmende Respektlosigkeit setzen die „Blaulichtorganisationen“ in Füssen und im Umland weiterhin ein …
"Ein Segen für unser Land"

Kommentare