Tödlicher Unfall beim Flugtag

Zu einem tödlichen Unfall ist es am vergangenen Samstag am Flugplatz in Füssen während des Flugtages gekommen. Nach Angaben der Polizei stürzte eine 50-jährige Ostallgäuerin mit ihrem Flugdrachen auf ein abgestelltes Segelflugzeug. Sie starb in der Nacht an ihren Verletzungen.

Während die Meldung durch die deutschen Medien ging, ein Doppeldecker sei bei einer Flugschau in Mittelfranken am Wochenende in die Zuschauermenge gerast und habe eine Frau getötet, ist auch in Füssen eine Tote zu beklagen, die bei der Flugschau am Samstag ums Leben kam. Laut Polizei sollte die Frau per Schleppvorgang mit ihrem Flugdrachen in die Luft steigen. Die Ostallgäuerin stürzte jedoch auf ein geparktes Segelflugzeug ab. Ein Notarzt, der unter den Zuschauern war, übernahm die Erstversorgung der Frau, bevor sie per Rettungshubschrauber in die Unfallklinik nach Murnau geflogen wurde. In der Nacht zum Sonntag erlag die Frau jedoch ihren Verletzungen. Die Beamten sprechen von einem Flugfehler als Ursache. Es war nicht der einzige tödliche Flugunfall im Allgäu an diesem Wochenende. Am Freitagnachmittag stürzte ein Ehepaar aus Berlin mit seinem Sportflug nahe Sulzberg im Oberallgäu ab und starb. Wie die Polizei und ein Sachverständiger vermuten, war der 69-jährige Pilot ins Schlingern geraten, als er einer Stromleitung ausweichen wollte. kb

Meistgelesene Artikel

Eine vorsichtige Kalkulation

Nesselwang – Weniger Einnaben, geringere Schlüsselzuweisungen und gestiegene Kosten: 2017 wird wohl ein nicht so gutes Wirtschaftsjahr für die …
Eine vorsichtige Kalkulation

1649 Stunden im Einsatz

Reutte – Viel zu tun hatte die Freiwillige Feuerwehr Reutte im vergangenen Jahr. Das wurde bei der Generalversammlung der Wehr im Hotel „Goldener …
1649 Stunden im Einsatz

Arbeiten am Comeback

Füssen – Die Freien Demokraten von der FDP wollen im September zurück in den Bundestag. Der Kemptener Stephan Thomae als erfahrener Kandidat und der …
Arbeiten am Comeback

Kommentare