Doppeltes Jubiläum in Reutte

Das Tagesmütterteam von „Frauen im Brennpunkt” mit ihrer Vorsitzenden Dr. Marie-Luise Pocorny-Reitter, Geschäftsstellenleiterin Karola Scheucher-Kuisle (v. l.), Geschäftsführerin Dr. Itta Tenschert (r.) und Petra Müller (Mitte), Leiterin der Kinderkrippe „Mühlmäuse”. F:ed

Reutte – Ein doppeltes Jubiläum hat kürzlich der Verein „Frauen im Brennpunkt" (FiB) gefeiert. Die Tagesmütterorganisation bietet seit September 1993, Kinderbetreuung an. In dieser Zeit wurden über 1000 Kinder von rund 40 Tagesmüttern im Bezirk Reutte versorgt. 

Vor rund zehn Jahren wurde die Kinderkrippe „Mühlmäuse" eröffnet, in der ein gut ausgebildetes Team Kinder zwischen ein und drei Jahren professionell und liebevoll betreut. Seit der Gründung der „Kinderkrippe mit dem Sonnen- und Frischluftbonus“ waren dort 170 Kinder nicht nur gut aufgehoben, sondern wurden und werden bis auf den heutigen Tag individuell auf ihren ersten Lebensjahren begleitet. 

Im Rahmen einer Feierstunde erinnerte sich FiB-Vorsitzende Dr. Marie-Luise Pocorny-Reitter an die ersten Schritte in der Marktgemeinde, „die alles andere als leicht waren". Der erste Standort war im Rotkreuzhaus in der Innsbrucker Straße. Es war die erste Anlaufstelle für berufstätige Eltern, die ihre Kinder bei einer Tagesmutter betreuen lassen wollten. Sie unterstrich die tatkräftige Hilfe durch die Gemeinde unter ihrem damaligen Bürgermeister Siegfried Singer. 

Erste Geschäftsstellenleiterin war Karola Scheucher, die auch heute noch an gleicher Stelle wirkt. Die erste Tagesmutter im Bezirk Reutte war Hannelore Likar aus Wängle und die „längstgediente" Ruth Taubitz, die von 1993 bis 2013 als Tagesmutter tätig war. Heute befindet sich die zentrale Anlaufstelle von „Frauen im Brennpunkt" im Haus der Vereine in der Planseestraße 6. 

Geschäftszeiten sind am Montag und Dienstag sowie Donnerstag und Freitag jeweils von 10 bis 13 Uhr. Am Donnerstag ist die Geschäftsstelle zusätzlich von 15 bis 18 Uhr geöffnet. Weitere Informationen über die Tagesmüttereinrichtung gibt es im Internet unter www.fib.at.ed

Meistgelesene Artikel

Auszeichnung für die Besten

Füssen – Zum 30. Mal zeichnete die Stadt Füssen und die Interessengemeinschaft Füssener Sportvereine (IFS) am Freitagabend beim alljährlichen …
Auszeichnung für die Besten

Neue Ideen

Pfronten – Für frischen Wind beim diesjährigen Neujahrsempfang der Gemeinde Pfronten im Pfarrheim St. Nikolaus sorgten jetzt die Geistlichen Andreas …
Neue Ideen

Signale ernst nehmen

Füssen – Die Fälle, in denen sich Täter sexuell an Kindern vergehen, sind leicht rückläufig.
Signale ernst nehmen

Kommentare