Versöhnlicher Abschluss

Am Fronleichnamstag stand der letzte Spieltag der Landesliga West auf dem Programm. Der SV Reutte gastierte beim Tabellennachbarn SV Volders. Bei den Gästen war die Devise klar: Mit einem Auswärtssieg konnte man die Gastgeber noch überholen und den 5. Platz in der Endtabelle erreichen. Dementsprechend ging man konzentriert zu Werke und wollte unbedingt einen „Dreier“ einfahren.

Der SVR begann äußerst druckvoll und schnürte den Gegner in dessen Hälfte regelrecht ein. Es wurden zahlreiche Torchancen herausgespielt, teilweise agierte man aber vor dem Tor etwas glücklos und auch bei zwei Lattenschüssen durch Dominik Scheucher und Karl Dusvald stand Fortuna nicht gerade auf Seite der Reuttener. Folgerichtig ging es torlos in die Kabinen. In der Halbzeit schwor Trainer Rudi Trakies seine Elf noch einmal richtig ein und forderte vehement einen Sieg, über einen Gegner, der sichtlich nicht mehr mit der letzten Konsequenz bei der Sache war. Die Burschen rund um Kapitän Pascal Mayor ließen sich auch nicht lange bitten, und es war der „Chef“ selbst. der den – nach einem Foul an Andi Schütz – fälligen Elfer verwertete (49.). Sechs Minuten später erhöhte Christian Hechenberger mit einem Schuss aus kurzer Distanz auf 0:2. Wie bereits beim Spiel zuvor brachte Trakies zwei talentierte Nachwuchsspieler, und erneut gelang Alen Hodzic in der 65. Spielminute mit seiner ersten Ballberührung der Treffer zum 0:3. Nun nahmen die Gäste etwas Tempo aus dem Spiel und so kam auch die Heimmannschaft zu einigen wenigen Chancen, und nutzte eine Unachtsamkeit der Reuttener Hintermannschaft zum Anschlusstreffer 20 Minuten vor Schluss. Eine herrliche Aktion, vorbereitet von Andi Schütz, schloss Oleg Weber mit einem lässigen Außenristschlenzer zum 1:4 ab, ehe der erst 16jährige Andrè Purkenstein einen Stanglpass, abermals von Schütz, zum 1:5 Endstand verwertete. Alles in allem war es über die gesamten 90 Minuten eine ausgezeichnete Vorstellung des SVR-Teams, mit einem Sieg, der auch in dieser Höhe verdient war. Nun geht es für die Spieler in die verdiente Sommerpause, während man im Vorstand schon eifrig an einer neuen Mannschaft für die nächste Saison bastelt.

Meistgelesene Artikel

Skispaß ohne Grenzen in Oberstdorf und im Kleinwalsertal

In den Skigebieten in Oberstdorf und dem Kleinwalsertal kennt der Skispaß, im wahrsten Sinne des Wortes, keine Grenzen. Eine der attraktivsten …
Skispaß ohne Grenzen in Oberstdorf und im Kleinwalsertal

Eine vorsichtige Kalkulation

Nesselwang – Weniger Einnaben, geringere Schlüsselzuweisungen und gestiegene Kosten: 2017 wird wohl ein nicht so gutes Wirtschaftsjahr für die …
Eine vorsichtige Kalkulation

1649 Stunden im Einsatz

Reutte – Viel zu tun hatte die Freiwillige Feuerwehr Reutte im vergangenen Jahr. Das wurde bei der Generalversammlung der Wehr im Hotel „Goldener …
1649 Stunden im Einsatz

Kommentare