Wohnprojekt am Fuß des Ziegelbergs

Der Ausbau des Ziegelangerwegs war Teil der Diskussion der Stadträte um Bürgermeister Paul Iacob (3.v.l.) vor Ort. Foto: Schuster

Ein erstes Okay zu einem weiteren Wohnbauprojekt in Füssen hat nun der Stadtrat gegeben. Am Fuß des Ziegelbergs, nördlich des Bahnhofs, will die Firma Hubert Schmid Seniorenwohnungen bauen. Der Plan ist zwar nicht ganz neu, wurde aber jetzt erweitert.

Direkt angrenzend hat die Firma Schmid bereits Wohnungen für Senioren gebaut. Ein Bebauungsplanentwurf aus dem Jahr 2009 sah nun neue Wohnhäuser am Ziegelangerweg vor. Nun wurde das Projekt um zwei weitere Häuser erweitert. Trotzdem sehe der Plan „eine weniger dichte Bebauung und mehr Grünflächen“ vor, wie Bürgermeister Paul Iacob (SPD) bei einem Ortstermin vor der jüngsten Stadtratssitzung am Dienstag erklärte. Die Kleingärten am Südhang des Ziegelbergs werden in den Bebauungsplan aufgenommen und mit einem Bestandsschutz belegt, hob Iacob hervor. Nach Angaben von Markus Zendath von der Firma Schmid sollen in vier Häusern bis zu 70 barrierefreie Wohnungen für ältere Bewohner entstehen. Die exakte Anzahl sei von der Größe der Wohnungen abhängig, die noch nicht feststeht. In den beiden westlichsten Gebäuden soll unter Federführung der Sozialstation eine Tagespflegestätte für Demenzkranke eingerichtet werden. Zudem sind Grünflächen für die Senioren inklusive einer „Begegnungsstätte“ geplant. Sorgen machten sich einige Stadträte wegen der Breite des Ziegelangerwegs. Der soll zwar bis auf Höhe des mittlerweile abgerissenen Lokführer-Übernachtungsgebäudes als Straße ausgebaut werden, danach aber wie bislang als 2,50 Meter breiter Geh- und Radweg weiter gehen. Eine Breite von drei Metern forderte etwa Stadtrat Michael Wollnitza (FW). Der Bebauungsplan wurde nun im Stadtrat einstimmig auf den Weg gebracht und geht jetzt in die öffentliche Ausgelgung.

Meistgelesene Artikel

1649 Stunden im Einsatz

Reutte – Viel zu tun hatte die Freiwillige Feuerwehr Reutte im vergangenen Jahr. Das wurde bei der Generalversammlung der Wehr im Hotel „Goldener …
1649 Stunden im Einsatz

Arbeiten am Comeback

Füssen – Die Freien Demokraten von der FDP wollen im September zurück in den Bundestag. Der Kemptener Stephan Thomae als erfahrener Kandidat und der …
Arbeiten am Comeback

"Ein Segen für unser Land"

Füssen – Gegen persönlichen Egoismus und zunehmende Respektlosigkeit setzen die „Blaulichtorganisationen“ in Füssen und im Umland weiterhin ein …
"Ein Segen für unser Land"

Kommentare