Auf der Zielgeraden

Anlässlich der Jahreshauptversammlung berichtete der Erste Vorsitzende des Heimathausvereins, dass an der Fertigstellung der Ausstellungen im Heimathaus mit Hochdruck gearbeitet wird. „Wir sind bereits auf der Zielgraden“ stellte Manfred Hailer mit Blick auf die Eröffnung am Samstag, dem 19. September 2009 erfreut fest. An diesem Tag sollen die museal gestalteten Themenbereiche "Grünlandwirtschaft und Sämerei" der Öffentlichkeit vorgestellt werden.

Nach mehr als vierzehn Jahren unermüdlicher ehrenamtlicher Arbeit des Heimathausvereins und einer stattlichen Zahl von Helferinnen und Helfern „ist das Heimathaus dann fertig“ sagte Hailer. Dank der zeitnahen Mittelbereitstellung durch den Markt Nesselwang als Eigentümer und das Engagement einiger Sponsoren war die Finanzierung stets gesichert. „Künftig gilt es, das Nesselwanger Heimathaus weiter mit Leben zu erfüllen sowie das Gebäude und die musealen Ausstellungen attraktiv zu erhalten“ blickte Hailer in die nächsten Jahre. In seinem Rechenschaftsbericht zum Geleisteten lies Vorsitzender Manfred Hailer das mit viel Arbeit und sonstigen Aktivitäten gefüllte Vereinsjahr Revue passieren. Er ging dabei unter anderem auf die arbeitsintensive Renovierung der Gebäudefassaden samt des Holzschildes auf der Nordseite, die Installation eines elektrischen Nachtspeicherofens in der Stube, den Einbau eines Steges zu dem neuen Ausstellungsbereich über dem Schopf (WC), den laufenden Unterhalt und Betrieb des Hauses, die wöchentlichen Führungen und die stimmungsvollen Volksmusikveranstaltungen zur Weihnachtszeit ein. Manfred Hailer dankte dem Markt Nesselwang als Hausherrn, allen Helfern und Sponsoren; speziell dem gdl. Bauhof, der Touristinformation und den Nachbarn für die stets gute Zusammenarbeit. Ein dickes Lob sprach er der kreativen und fleißigen Vorstandschaft des Vereins aus. Der Protokollbericht von Schriftführer Claus Ebenhoch und der Kassenbericht von Norbert Guggemos, er ist auch der technischer Leiter des Heimathauses, fanden die Anerkennung und Zustimmung der Versammlung. Auf Vorschlag der Kassenprüfer Sieglinde Greis und Georg Haslacher wurde die Vorstandschaft entlastet. Nesselwangs Zweiter Bürgermeister Gerhard Straubinger hob das beständige und zielstrebige Engagement des Heimathausvereins hervor. „Durch die sach- und fachkundige Arbeit werden nicht nur wichtige Beiträge in der Heimatpflege geleistet. Die vielen ehrenamtlichen Arbeitsstunden zum Gebäudeunterhalt sparten dem Markt zudem ansehnliche Haushaltmittel. Die weitere Mittelbereitstellung im Rahmen der Möglichkeiten des Haushalts sei unstrittig“ sagte der Vize-Bürgermeister. Zweiter Vorsitzender Oswald Kainz zollte im Namen der Vorstandschaft und der ganzen Versammlung Manfred Hailer Dank Anerkennung für dessen sachkundige und ergebnisorientierte Führung. Dem offiziellen Teil schloss sich ein unterhaltsamer Hoigarte an. Ein Film von Oswald Kainz zeigte Erinnerungen an den gut gelungenen Vereinsausflug nach Andechs und Polling im Sommer 2008. Die junge Nesselwanger Stubenmusik „D`Saitehupfar“ umrahmt die Veranstaltung musikalisch. Heimathaus-Schreiner und Mundartunterhalter Ludwig Hindelang trug in gekonnter Weise Allgäuer Versle und Humoristisches bei.

Meistgelesene Artikel

1649 Stunden im Einsatz

Reutte – Viel zu tun hatte die Freiwillige Feuerwehr Reutte im vergangenen Jahr. Das wurde bei der Generalversammlung der Wehr im Hotel „Goldener …
1649 Stunden im Einsatz

Arbeiten am Comeback

Füssen – Die Freien Demokraten von der FDP wollen im September zurück in den Bundestag. Der Kemptener Stephan Thomae als erfahrener Kandidat und der …
Arbeiten am Comeback

"Ein Segen für unser Land"

Füssen – Gegen persönlichen Egoismus und zunehmende Respektlosigkeit setzen die „Blaulichtorganisationen“ in Füssen und im Umland weiterhin ein …
"Ein Segen für unser Land"

Kommentare