Stadtrat genehmigt Ausweitung der Werbeanlagensatzung

Werbung stärker regeln

+
Hier will die DPW Deutsche Plakat-Werbung eine Großflächenwerbetafel anbringen. Um das zu verhindert, hat der Stadtrat nun die Ausweitung der Werbeanlagensatzung beschlossen.

Füssen – Um eine Großflächenwerbetafel an einem Gebäude gegenüber dem Bahnhof zu verhindern, hat der Stadtrat jetzt einstimmig die Werbeanlagensatzung im Bereich der Rupprechtstraße nach Norden erweitert. Damit folgten die Räte der Empfehlung des Bauausschusses.

Die DPW Deutsche Plakat-Werbung möchte am Gebäude in der Rupprechtstraße 2 eine große Werbetafel anbringen. Doch der Antrag stieß in der Märzsitzung des Bauausschusses bei vielen Räten auf massiven Widerstand. Sie wollten nicht, dass der Besucher als Erstes Werbung sieht, wenn er den Bahnhof verlässt.

Da der Antrag aber nur verhindert werden kann, wenn die Werbeanlagensatzung der Stadt um diesen Bereich erweitert wird, empfahl der Ausschuss mit 10:1 Stimmen dem Stadtrat die Ausweitung der Satzung. Die Füssener Stadtverwaltung hat diese jetzt im Norden um die Augusten- und die Ruprrechtstraße erweitert.

Dabei habe man sich an den Grundstücksgrenzen orientiert. Den Umgriff der neuen Satzung segneten die Stadträte einstimmig ab.

kk

Meistgelesene Artikel

Neue Ideen

Pfronten – Für frischen Wind beim diesjährigen Neujahrsempfang der Gemeinde Pfronten im Pfarrheim St. Nikolaus sorgten jetzt die Geistlichen Andreas …
Neue Ideen

Auszeichnung für die Besten

Füssen – Zum 30. Mal zeichnete die Stadt Füssen und die Interessengemeinschaft Füssener Sportvereine (IFS) am Freitagabend beim alljährlichen …
Auszeichnung für die Besten

Eine vorsichtige Kalkulation

Nesselwang – Weniger Einnaben, geringere Schlüsselzuweisungen und gestiegene Kosten: 2017 wird wohl ein nicht so gutes Wirtschaftsjahr für die …
Eine vorsichtige Kalkulation

Kommentare