Dialog und Begegnung

Mit einigen Neuerungen startet das Kreisbildungswerk ins neue Semester. Im Amt des 1. Vor- sitzenden hat Paulo Fonseca die auf eigenen Wunsch ausgeschiedene Traudl Betz ersetzt. In der Öffentlichkeitsarbeit greift ein neues Konzept: Neben dem gewohnten Heft im praktischen Format mit allen Veranstaltungen, Seminar- und Kursangeboten gibt es übersichtliche extra Flyer zu ausgewählten Schwerpunkten.

Stolz ist man beim Kreisbildungswerk auf zehn Jahre Filmreihe „Lebens-Spuren“ – der monatliche Kinofilm ist nur eines der besonderen Bildungsangebote, mit dem das Katholische Kreisbildungswerk auf- warten kann. Auf über 110 Seiten haben die haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter wieder eine große Auswahl interessanter Themen und Referenten, die den Anspruch des lebenslangen Lernens mit dem Motto „Dialog und Begegnung“ verbinden, zusammengestellt. Ein Schwerpunkt ist wieder die Familienbildung, so werden in fast allen Orten des Landkreises Eltern-Kind-Gruppen angeboten, in einigen Orten zusätzlich auch Baby-Eltern-Gruppen. Neue Gruppen starten in Garmisch und Murnau. Die inzwischen 25jährige Erfahrung zeigt, dass Eltern hier nicht nur neue Kontakte knüpfen, sondern auch Stärkung für ihr alltägliches Erziehungshandeln suchen und finden. Die beliebten Kurse für Körper und Seele sind Yoga sowie Qi Gong, Tai Chi, Feldenkrais und Zen-Meditationskurse, die es weiterhin in zahlreichen Orten des Landkreises gibt. „Yoga boomt, und wir haben hier hervorragende Kursleiter“, stellt Geschäftsführer Matthias Kratz fest. Für Kulturinteressierte gibt es diesmal den Studiengang „Kultur und Geschichte im Staffelseegebiet“. In drei Semestern – mit jeweils sechs Vorlesungen und zwei Exkursionen – werden die historischen Wurzeln der Region dargestellt und Zusammenhänge von früher bis heute aufgezeigt. Interessierte können sich bei einem Impulsvortrag des Bezirksheimatpflegers Stefan Hirsch über den „Wert des Geschichtlichen“ vertraut machen: Am Dienstag, 29. September, um 10 Uhr im Hotel Ludwig am Seidlpark in Murnau. Wer da verhindert ist, kann die ausführliche Beschreibung des Studiengangs beim Kreisbildungswerk anfordern. Der Bereich „Sinn und Orientierung“ bietet zahlreiche interessante Vorträge und Seminare. Am 24. September ist der Journalist und Autor Matthias Drobinski in Murnau zu Gast; er spricht über „Die zehn Gebote als Weg zum guten Leben“. Der Theologe Peter Hertel fragt am 30. September in Garmisch-Partenkirchen kritisch nach „Wohin steuert die katholische Kirche?“ Alle theologischen Angebote, auch die Vorträge der beliebten Referentin Dr. Therse Winter, finden sich in einem zusätzlichen Flyer. Ein großer Programmschwerpunkt ist das Thema „Demenz und Alzheimer“. Initiiert vom Kreisbildungswerk haben sich zahlreiche Sozialpartner zusam-mengetan und eine sechsteilige Veranstaltungsreihe konzipiert. Information über diese weit verbreitete Krankheit, über rechtliche Fragen und Hilfen für Angehörige sind geplant. Zu Beginn der Reihe am 6. Oktober wird Schauspieler Gerd Anthoff, aus dem Fernsehen bestens bekannt (Bauunternehmer Rambold aus dem „Bullen von Tölz“) eine Lesung halten. „Hirngespinste“ ist der Abend überschrieben, der anrührend bis heiter die Innenwelt des Ich-Erzählers darstellt, musikalisch am Klavier ergänzt von Prof. Johannes Kemser. Der Blick in das reichhaltige Bildungsprogramm lohnt sich. Das Heft liegt kostenlos in den Pfarrämtern, in Banken, Geschäften und Behörden aus.

Meistgelesene Artikel

Unfall auf B2: 40000 Euro Schaden

Oberau - Die Autofahrer dachten heute Morgen, dass bestimmt die vielen Skifahrer den über zwei Kilometer langen Stau ausgelöst hätten. Dem war aber …
Unfall auf B2: 40000 Euro Schaden

"Ganz besondere Klasse einer besonderen Rennfahrerin"

GAP – Bereits im zweiten Rennen nach ihrem Comeback ist Lindsey Vonn wieder ganz die Alte: Die Ski-Queen siegt auf der Kandahar. Viktoria Rebensburg …
"Ganz besondere Klasse einer besonderen Rennfahrerin"

Die kommenden Entwicklungen abwarten

GAP – Der gemeinsame Neujahrsempfang der Marktgemeinde Garmisch-Partenkirchen und des Marshall Centers hat Tradition und so traf man sich am Mittwoch …
Die kommenden Entwicklungen abwarten

Kommentare