Einrichtung eines M-Zweiges – Mittenwald und Partenkirchen bilden einen Schulverbund

Die Marktgemeinde Mittenwald hat auf einer Sondersitzung einstimmig den Kooperationsvertrag für einen Schulverbund mit Garmisch-Partenkirchen unterzeichnet (zuvor hatte sich schon der Marktgemeinderat des Kreisortes dafür ausgesprochen). Der Verbund soll künftig den Namen „Mittelschule Garmisch-Partenkirchen / Mittenwald“ tragen und so wird ab 1. August aus der Mittenwalder Hauptschule eine Mittelschule.

Die Schüler können ab Herbst hier die sogenannten M-Kurse ab der 7. Klasse belegen mit je zwei zusätzlichen Nachmittagsstunden in Deutsch, Mathe und Englisch. Das Gleiche gilt für die Jahrgangsstufen 8 und 9. Die Einrichtung einer M-10-Klasse kann nur stattfinden, wenn sich genügend Schüler dafür anmelden. Wird diese Schülerzahl nicht erreicht, können die Isartaler auch ihre M-Prüfungen an der Partnerschule in Partenkirchen absolvieren. Die anfallenden Fahrtkosten für Schüler des M-10-Zuges wird die Gemeinde übernehmen. Rektor Schumm sieht in der Mittelschul-Entwicklung vor allem eine Förderung von Selbst- und Sozialkompetenz. Soziales Lernen, Arbeitsgemeinschaften für Sport, Theater und die Bildung eines berufsorientierten Zweiges ab der 8. Jahrgangsstufe für Technik, Wirtschaft und Soziales sind möglich. Auch Praxistage im Berufsförderzentrum, Betriebserkundungen und ein Bewerbungstraining können unterstützend angeboten werden. An jeder Mittelschule arbeitet zudem ein Jugendsozialarbeiter, Ausbildungspaten und Coaches können je nach Bedarf hinzukommen. Die Verbundkoordinatoren sind die von der Regierung bestellten Schulleiter, die in Absprache mit den anderen Schulleitungen die Klassenbildung und Verteilung der Lehrstunden entscheiden. Im Verbundausschuss sind für jede beteiligte Schule ein Vertreter der Gemeinde, der Schulleitung, des Elternbeirates sowie ein Schulsprecher. Der vom Bayerischen Kultusministerium befürwortete Schulverbund wird von Mittenwalds Bürgermeister Hornsteiner, Rektor Schumm und dem gesamten Gemeinderat begrüßt und stellt für das Obere Isartal mit den Gemeinden Krün, Wallgau, Jachenau, Kochel und Mittenwald eine echte Premiere dar.

Meistgelesene Artikel

Unfall auf B2: 40000 Euro Schaden

Oberau - Die Autofahrer dachten heute Morgen, dass bestimmt die vielen Skifahrer den über zwei Kilometer langen Stau ausgelöst hätten. Dem war aber …
Unfall auf B2: 40000 Euro Schaden

Impfschutz statt Masern-Erkrankung

GAP - Masern sind keine harmlose Kinderkrankheit. In Bayern erkranken zunehmend auch Jugendliche und junge Erwachsene an der gefährlichen …
Impfschutz statt Masern-Erkrankung

"Ganz besondere Klasse einer besonderen Rennfahrerin"

GAP – Bereits im zweiten Rennen nach ihrem Comeback ist Lindsey Vonn wieder ganz die Alte: Die Ski-Queen siegt auf der Kandahar. Viktoria Rebensburg …
"Ganz besondere Klasse einer besonderen Rennfahrerin"

Kommentare