Das Oberland im Rautenband

Insgesamt 2 000 Preise bei Fotowettbewerb zu gewinnen

+
Und so kann ein Lieblingsplatz aussehen: Chistine Angerer (Murnau) hat sich für den Riegsee entschieden.

Region – Es ist vier Meter lang, hat weiß-blaue Rauten und wird seit einigen Wochen im ganzen Oberland um Dinge gewickelt, in die Luft gehalten und auf besonders schöne Fleckchen Erde gelegt: das Band aus dem Mitmach-Set der Aktion „Mein Quadratmeter Oberland“. Was es damit auf sich hat, verrät Sascha Chowdhury, der Initiator der Aktion.

„Jeder hat sein ganz persönliches liebstes Platzerl im Oberland. Beim Wettbewerb sollen diese schönsten Aufenthaltsorte in der Region mit anderen Nutzern ausgetauscht werden“, erklärt Chowdhury. Und das ist ganz einfach: Wer ein Mitmach-Set hat, muss nur das Rautenband drapieren, fotografieren und danach sein Bild auf der Seite www.erlebnisoberland.de hochladen. Die kostenfreie Anmeldung auf der Homepage funktioniert auch über das Koppeln mit Facebook und Twitter.

Insgesamt 20.000 Mitmach-Sets mit zugehörigen Losnummern liegen in vielen Geschäften, Gaststätten, Gemeinden und Tourist-Infos aus. Auch bei uns, in der KREISBOTEN-Geschäftsstelle gibt es die Bänder gratis. Weitere Ausgabestellen sind auf der Homepage des Wettbewerbs zu finden. 2.000 Gewinne werden bis Ende Oktober wöchentlich ausgelost. Wer einmal ein Foto mit seiner Losnummer eingeschickt hat, nimmt an allen Verlosungen teil.

Dabei gibt es keine Sachpreise, sondern ganz besondere Erlebnisse im Oberland zu gewinnen; unter anderem gibt es eine Berg- und Talfahrt mit der Herzogstandbahn, E-Bike-Karten, Eintrittskarten für verschiedene Bäder und Museen, Theatervorführungen und Konzerte, Fahrten mit der Sommerrodelbahn, einen Schnitzkurs, Stadtführungen oder ein Wellness- Paket. Die Siegerbilder werden jeweils am jeweils am 7., 14., 21. und 28. jedes Monats auf der Seite www.erlebnisoberland bekannt gegeben.

Außerdem winken beim Zusatzwettbewerb „Geh7Gipfel“ 28 exklusive, nicht käufliche Preise. Eine Wanderung mit einem Promi zum Beispiel; oder ein Treffen mit einem bekannten Sportler.

Wer die Extra-Chance nutzen will, muss mit seinem Rautenband allerdings zunächst hoch hinaus und sieben Gipfel im Oberland erklimmen. Auch hier zählen die Fotos, die danach auf der Homepage eingestellt werden. Ganz so eng nimmt es der Organisator allerdings nicht: „Ob Gögerl oder Zugspitze ist egal.“ 

Ziel von Erlebnis Oberland ist es, eine gemeinsame Marke für das Bayerische Oberland zu entwickeln und zu führen. Erlöse aus der sozialen Vermarktung sollen Bürgerstiftungen und förderungswürdigen Projekten in der Region zugutekommen. Für die Nutzer bleibt die Seite dabei aber kostenfrei. „Wir wollen, dass die Leute rausgehen“, will Chowdhury durch die Fotoaktion Menschen aus dem ganzen Oberland zusammenbringen. Sein Ziel: eine „virtuelle Dorfgemeinschaft schaffen, die das ganze Oberland vereint“.

Von ursula Gnadl

Meistgelesene Artikel

17-Jährige von Polizeibeamten verletzt?

GAP - Gegen einen Beamten der Polizeiinspektion Garmisch-Partenkirchen werden derzeit Vorwürfe wegen einer möglichen Körperverletzung im Amt erhoben. …
17-Jährige von Polizeibeamten verletzt?

Sparkassen-Skilanglauf in Krün

Oberes Isartal – Winterspaß für Jedermann – das kann man in der Alpenwelt Karwendel im wahrsten Sinne wörtlich nehmen. Egal ob Sonne, strahlend …
Sparkassen-Skilanglauf in Krün

Das ist gelungene Integration

GAP – Die großen deutschen Unternehmen beteiligen sich kaum an der Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt. Die bayerische …
Das ist gelungene Integration

Kommentare