Hilfe für Hauptschüler

Zweifelsohne genießen auch die „Aktiv-Senioren“ des Landkreises Garmisch-Partenkirchen ihren Ruhe- stand, doch sie wollen weiterhin Verantwortung übernehmen und sich in die Gesellschaft einbringen. Seit langem gibt es ihr gut nachgefragtes Beratungsangebot für Existenzgründer am Landratsamt Garmisch-Partenkirchen (der nächste Sprechtag ist am 20. Oktober - siehe unsere Seite Leserservice); jetzt soll ein weiteres Projekt in Murnau Hauptschülern beim Start ins Berufsleben helfen.

Friedhelm Drenckhan und Helge Ellerbrock haben genaue Vorstellungen, wie diese Hilfe aussehen soll und orientieren sich an einem ähnlichen Projekt, das die „Aktiv-Senioren“ in Bad Tölz bereits mit Erfolg durchführen. Ehrenamtliche „Coaches“ sollen jenen Acht- und Neuntklässlern helfen, die Schwierigkeiten beim Schulabschluss haben und damit wenig Chancen auf einen Ausbildungsplatz. Die Jugendlichen sollen z.B. in individuellen Sprechstunden bei der Formulierung ihrer Bewerbungsunterlagen unterstützt werden, sollen ein vernünftiges Vorstellungsgespräch trainieren und ganz gezielte Nachhilfestunden erhalten (die von Gymnasiasten gehalten werden). Auf der anderen Seite wollen die „Aktiv-Senioren“ den Kontakt zu Ausbildungsbetrieben in der Region herstellen und Sponsoren zur Finanzierung des Projekts finden. Der Anfang soll mit der Hauptschule Murnau gemacht werden. Wie Friedhelm Drenckhan und Helge Ellerbrock berichten, stößt ihre Idee dort auf große Begeisterung. Hauptschuldirektor Thomas Metschies scheint darauf gewartet zu haben – auch seine Kollegen im Landkreis (die „Aktiv-Senioren“ haben in Partenkirchen und in Mittenwald schon einmal vorgefühlt) wären hoch erfreut. Allerdings werden zur Umsetzung des großartigen Vorhabens ehrenamtliche Mitstreiter gesucht. „Rentnerinnen und Rentner, die zeitlich nicht gebunden sind und eine entsprechende Berufserfahrung aus leitenden Funktionen mitbringen“, erklärt Friedhelm Drenckhan die Voraussetzungen. Die Gruppe der „Murnauer Coaches“ wird Helge Ellerbrock aufbauen. Er hat als ehemaliger Personalchef genaue Vorstellungen davon, was von jungen Schul- abgängern erwartet wird, die einen erfolgreichen Start ins Berufsleben haben wollen. Die „Aktiv-Senioren“ wollen Hauptschüler erreichen, die schlechte Noten haben oder aus schwierigen sozialen Verhältnissen stammen, „denn genau diese Schülerinnen und Schüler brauchen unsere Unterstützung,“ sind sie sich sicher. Die Ziele des Projektes: Der Quali soll geschafft, die berufliche Orientierung realistisch sein und ein Ausbildungsplatz gefunden werden. Kontaktmöglichkeit Wer sich engagieren möchte und als „Coach“ beim Hauptschulprojekt der „Aktiv-Senioren“ aktiv werden will, kann sich gern bei Helge Ellerbrock unter Tel. 08841-6785544 unverbindlich melden oder fragt per E-Mail: helge@ellerbrock.ch nach weiteren Informationen. tra

Meistgelesene Artikel

Unfall auf B2: 40000 Euro Schaden

Oberau - Die Autofahrer dachten heute Morgen, dass bestimmt die vielen Skifahrer den über zwei Kilometer langen Stau ausgelöst hätten. Dem war aber …
Unfall auf B2: 40000 Euro Schaden

"Ganz besondere Klasse einer besonderen Rennfahrerin"

GAP – Bereits im zweiten Rennen nach ihrem Comeback ist Lindsey Vonn wieder ganz die Alte: Die Ski-Queen siegt auf der Kandahar. Viktoria Rebensburg …
"Ganz besondere Klasse einer besonderen Rennfahrerin"

Die kommenden Entwicklungen abwarten

GAP – Der gemeinsame Neujahrsempfang der Marktgemeinde Garmisch-Partenkirchen und des Marshall Centers hat Tradition und so traf man sich am Mittwoch …
Die kommenden Entwicklungen abwarten

Kommentare