Hochwasserschutz an der Isar – Umweltminister Huber weiht Anlage ein – Fische gelangen wieder bis nach Scharnitz

Die Maßnahmen zum Hochwasserschutz sind abgeschlossen und damit haben auch geübte Kanufahrer auf der Isar wieder freie Fahrt. Foto: Wasserwirtschaftsamt Weilheim

Von

KREISBOTE, Mittenwald – Sollte es wieder einmal in Strömen regenen, können die Mittenwalder sich jetzt sicherer fühlen. Das garantiert die Hochwasserschutzmaßnahme an der Isar, die am vergangenen Montag vom bayerischen Umweltminister Dr. Marcel Huber eingeweiht wurde. „Menschen und Sachwerte in Mittenwald sind jetzt vor einem 100-jährlichen Hochwasser geschützt“, sagte er. Diese Schutzmaßnahme war auch nötig geworden. Die Hochwasserabflüsse an Pfingsten 1999 und besonders im August 2005 hatten die alten Uferbefestigungen in Mittenwald schwer in Mitleidenschaft gezogen. Im Herbst 2005 begann daher das Wasserwirtschaft Weilheim mit den ersten Ausbesserungsarbeiten. Von Oktober 2006 bis August 2011 wurden in drei Bauabschnitten die Hochwaserschutzanlagen auf rund 3,5 km Länge ausgebaut, vor allem die Ufersicherung wurde erneuert, eine 600 m lange Natursteinmauer errichtet und Anpassungen von Brücken und Unterführungen ebenso vorgenommen. Insgesamt sichern jetzt über 100000 Tonnen Wasserbausteine den Ort vor dem Ernstfall. Damit sei ein sehr hoher Schutzgrad erreicht, ein 100-jährliches Hochwasser könne nun schadlos für Mittenwald abgeleitet werden, wie das Wasserwirtschaftsamt mitteilt. Im Zuge dieser Maßnahme wurde auch die Gewässerdurchgängigkeit für Fische vom Krüner Wehr bis zur Landesgranze nach Scharnitz wieder hergestellt. Bis zu 1,50 m hohe Abstürze sind nun aufgelöst bzw. wurden in naturnahe Rampen umgeleitet. Mit der geplanten Fischtreppe am Krüner Wehr wird die Isar ab 2013 bis zum Sylvensteinspeicher durchgängig. Außerdem ist die Isar für geübte Kanufahrer wieder befahrbar – das war zum Festakt auch gleich zu sehen. Die umfangreichen Maßnahmen wurden im Rahmen des Hochwasserschutz-Aktionsprogrammes 2020 durchgeführt, das mit einem Gesamtbudget von 2,3 Mrd. Euro ausgestattet ist. Für den Schutz in Mittenwald sind rund 6 Mio. Euro veranschlagt. Der Markt hat dabei einen Eigenanteil von 167000 Euro zu schultern.

Meistgelesene Artikel

Unfall auf B2: 40000 Euro Schaden

Oberau - Die Autofahrer dachten heute Morgen, dass bestimmt die vielen Skifahrer den über zwei Kilometer langen Stau ausgelöst hätten. Dem war aber …
Unfall auf B2: 40000 Euro Schaden

Mit gestohlenem Auto davon

Wallgau - Ein 23-jähriger gebürtiger Rumäne mietete sich am Montag, 16. Januar, in einer Wallgauer Pension in der  Risser Straße ein. Er war in …
Mit gestohlenem Auto davon

Die kommenden Entwicklungen abwarten

GAP – Der gemeinsame Neujahrsempfang der Marktgemeinde Garmisch-Partenkirchen und des Marshall Centers hat Tradition und so traf man sich am Mittwoch …
Die kommenden Entwicklungen abwarten

Kommentare