Hochwasserschutzmaßnahmen sorgen für Verkehrsbehinderungen

Vom Baulärm abgesehen ist es merklich ruhig geworden in der Bahnhofstraße von Garmisch-Partenkirchen. Das merken vor allem die Geschäftsinhaber. Dabei ist die Zufahrt – wenn man aus Richtung Bahnhof kommt – bis zum Rathausparkplatz frei; Parkplätze sind an den Geschäften und am Rathaus (hier allerdings eingeschränkt) vorhanden, ebenso eine Wendemöglichkeit für alle Fahrzeuge und die Ortsbusse.

Die große Baustelle am Rathausplatz dient dem Hochwasserschutz und wird noch gut fünf Wochen für eine veränderte Verkehrsführung sorgen. Die Umleitungen sind gut ausgeschildert, allerdings hätte das Schild „Zufahrt frei“ (siehe unser Bild links) ruhig etwas größer ausfallen können. Doch langsam spricht es sich herum, so wie sich auch die Umleitungen einspielen. Die Arbeiten für den Ausbau der Kanker kommen indes gut voran; mit schwerem Gerät fräsen sich die Fachleute ins Erdreich. Das zukünftige unterirdische Gerinne für Kanker und Fauken soll nach Abschluss der Arbeiten doppelt so leistungsstark sein und so für einen wirksamen Hochwasserschutz in diesem Bereich sorgen.

Meistgelesene Artikel

Unfall auf B2: 40000 Euro Schaden

Oberau - Die Autofahrer dachten heute Morgen, dass bestimmt die vielen Skifahrer den über zwei Kilometer langen Stau ausgelöst hätten. Dem war aber …
Unfall auf B2: 40000 Euro Schaden

Die kommenden Entwicklungen abwarten

GAP – Der gemeinsame Neujahrsempfang der Marktgemeinde Garmisch-Partenkirchen und des Marshall Centers hat Tradition und so traf man sich am Mittwoch …
Die kommenden Entwicklungen abwarten

Einbrüche in Bergbahnen geklärt

GAP/Region - Zahlreiche Bergbahnen im bayerischen und österreichischen Grenzgebiet sind im vergangenen Jahr Ziel einer überregional agierenden …
Einbrüche in Bergbahnen geklärt

Kommentare