Jetzt kann es losgehen – Langersehnter Spatenstich für das "Rotkreuzhaus" an der Falkenstraße

Beherzt griffen Verantwortliche und Entscheidungsträger zum Spaten (v.l.): Bgm. Andreas Hildebrandt (Grainau), 2. Bgm. Johann Schmid (Farchant), stellv. BRK-Kreisvorsitzender Thomas Schwarzenberger, Bgm. Peter Imminger (Oberau), Bgm. Thomas Schmid (GAP), BRK-Kreisvorsitzender Michael Lidl, Landrat Harald Kühn, BRK-Kreisgeschäftsführer Arnd Hansen und stellv. Kreisvorsitzender Anton Böswald. Foto: Lilian Edenhofer

„Endlich“, nach acht Jahren der Suche, der Überlegungen, der Kalkulation, der Planung und Vorbereitung, kann es nun losgehen mit dem Neubau des „Rotkreuzhauses“ an der Falkenstraße 9 in Garmisch-Partenkirchen. Für die Finanzierung von rund 3,6 Millionen Euro gewährt der Landkreis dem Bayerischen Roten Kreuz (BRK) ein zinsloses Darlehen von 300.000 Euro. Landrat Harald Kühn nannte es „einen kleinen Beitrag zur Realisierung des Projekts.“

Es ist allerdings noch ein stolzer Betrag von 400.000 Euro offen, weiß der BRK-Kreisvorsitzende Michael Lidl. Aber er ist zuversichtlich, den „Brocken“ in einem gemeinsamen Kraftakt schultern zu können. Aktionen dazu sind bereits geplant, z. B. die Benefizversteigerung von Gemälden. Auf gut 3400 Quadratmetern an der Falkenstraße entstehen eine Funktionshalle mit 20 Stellplätzen, eine Werkstatt, Wasch- und Desinfektionshalle. Daran schließt sich ein dreigeschossiges Gebäude an, in dem im Erdgeschoss die Rettungswache und die Sanitätseinsatzleitung untergebracht sind. Im Obergeschoss und im Dachgeschoss finden sich die Anlaufstelle des Katastrophenschutzes, der Betreuungsdienst sowie Räume für die soziale Arbeit, zum Beispiel für die Senioren- und Behindertenhilfe, die Kleider- kammer, Beratung, Blutspendedienst, etc. Die Verwaltung der Kreisgeschäftsstelle, die Kreisbereitschaftsleitung (mit Wasserwacht und Jugendraum) wird ebenfalls im Haus sein. Zusätzlich gibt es für die Ausbildung in Erster Hilfe einen modernen Lehrsaal. „Viele hoch engagierte Mitarbeiter können nun bald in den neuen Räumlichkeiten die weltweite Idee des Roten Kreuzes umsetzen“, sagt Michael Lidl. „Unser neues Zuhause folgt ausschließlich den Prinzipien der Wirtschaftlichkeit und Funktionalität,“ stellt der Kreisvorsitzen-de heraus. So sollen viele Räume mehrfach genutzt werden. Beim offiziellen Spatenstich waren sich dann alle Festredner einig. Garmisch-Partenkirchens Bürgermeister Thomas Schmid meinte: „Wir brauchen ein modernes Zentrum für das BRK, dies ist ein ganz wichtiger Tag für Garmisch-Partenkirchen und das obere Loisachtal.“ BRK-Vorsitzender Michael Lidl freute sich über einen „herausragenden Tag für den Kreisverband” und Landrat Harald Kühn sprach von einem „guten Tag“, der auch ein weiterer wichtiger Baustein für den Landkreis Garmisch-Partenkirchen als Gesundheitsregion ist.

Meistgelesene Artikel

Die Ski-Elite zu Gast

GAP – Der Schnee ist da, genau pünktlich, wenn die besten Skifahrerinnen und Skifahrer der Welt in den kommenden Tagen bis Ende Januar in …
Die Ski-Elite zu Gast

Mit gestohlenem Auto davon

Wallgau - Ein 23-jähriger gebürtiger Rumäne mietete sich am Montag, 16. Januar, in einer Wallgauer Pension in der  Risser Straße ein. Er war in …
Mit gestohlenem Auto davon

Sparkassen-Skilanglauf in Krün

Oberes Isartal – Winterspaß für Jedermann – das kann man in der Alpenwelt Karwendel im wahrsten Sinne wörtlich nehmen. Egal ob Sonne, strahlend …
Sparkassen-Skilanglauf in Krün

Kommentare