Und jetzt winkt der Landeswettbewerb: 40 junge Preisträger von "Jugend musiziert" aus dem Landkreis in Musikschule geehrt – Bürgermeister und Matt ...

Hinten von links: Schulleiter Helmut Kröll, der Vorstandsvorsitzende der Kreissparkasse Georg Fink und Bürgermeister Thomas Schmid, die sich mit den jungen Preisträgern über die verdienten Lorbeeren freuten. Foto: Elisabeth Goebel

Der Regionalwettbewerb „Jugend musiziert“ verlangt technische Perfektion, Musikalität und die Kunst, auch unter Druck eine einwandfreie Leistung abzuliefern. Mit Fug und Recht dürfen also die jungen Talente aus dem Landkreis stolz sein auf das, was sie nach monatelanger Vorbereitung in diesem Wettbewerb geleistet haben. Einige von ihnen erspielten sich einen Podestplatz, manchen winkt sogar die Teilnahme am Landeswettbewerb. Dafür wurden die Kinder und Jugendlichen vor kurzem in der Musikschule Garmisch-Partenkirchen ausgezeichnet. Neben den Eltern fanden sich Schulleiter Helmut Kröll, Bürgermeister und Vorsitzender der Musikschule Thomas Schmid und Georg Fink ein, Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse, der als Vorsitzender der Matthias-Klotz-Stiftung noch ein besonderes Zuckerl mitgebracht hatte.

Sichtlicher Stolz war in den Gesichtern der Eltern zu erkennen, die zur Ehrung ihrer Kinder in die Musikschule gekommen waren. In einer kleinen Feierstunde wurde dort ihre Leistung gewürdigt, die sie beim Regionalwettbewerb „Jugend musiziert“ im Januar gezeigt hatten. Drei Schüler gaben auch eine kleine Kostprobe dessen, wie hoch die Messlatte ist. In einem bezaubernden Stück von Débussy für Querflöte und zwei technisch anspruchsvollen Stücken von Telemann und Wedgwood führten sie ihrem Publikum vor Augen, wie groß allein die stilistische Bandbreite ihres Repertoires ist. Besonders stolz ist Schulleiter Helmut Kröll auch darauf, dass sogar Schüler im zarten Alter von sechs Jahren teilgenommen und ihr Können in so vielen Wettbewerskategorie erfolgreich unter Beweis gestellt haben. Doch nicht nur ihre Eltern waren stolz, sondern auch Bürgermeister Thomas Schmid. „Wir sind stolz auf euren Einsatz über den normalen Schulalltag hinaus und auf die Entwicklung des Wettbewerbs, die dadurch entstanden ist. Wir haben nämlich eine Rekordzahl der Teilnehmer erreicht“, lobte Schmid die jungen Preisträger und zollte ihnen seinen Respekt. Angesichts der knappen Zeit, die den Schülern wegen des G8 noch zur Verfügung steht, sei das nicht selbstverständlich. Sein Dank galt aber auch den Eltern, die ihre Kinder trotz erhöhter Gebühren weiterhin zur Musikschule schicken. „Ohne Moos koa Musi“, diese Redensart bewahrheite sich leider, wie auch Kröll bestätigte, der Schmid für die Unterstützung durch die Gemeinde dankte. Georg Fink, Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse, hatte nicht weniger löbliche Worte für die Schüler übrig. „So a Danke is aber leicht amal g’sagt, spüren soll man sowas schon auch“, fügte er hinzu und überraschte die jungen Musiker mit einer kleinen Siegerprämie von der Matthias-Klotz-Stiftung. Die Stiftung richtet ihr Augenmerk auf die Weiterbildung junger Menschen, die sich auf künstlerischen, kulturellen, wissen- schaftlichen, handwerklichen oder wirtschaftlichen Gebieten engagieren. Bedacht wurden alle Preisträger der Platzierungen eins bis drei und diejenigen, die eine Weiterleitung zum Landeswettbewerb (30. März bis 3. April) erreicht haben: 1. Preis mit Weiterleitung: Andreas Klier (Bariton), Hannes Hornsteiner (Posaune), Luis Neuner (Bariton), Sarah Wieczoreck (Querflöte), Jördis Bergmann (Violine), Lea Stefani (Cello) und Katharina Reindl (Klavier). 1. Preis: Stephanie Schaitz (Klarinette), Anton Kammermeier (Cello), Michael Saalfeld (Klavier), Alexandra Rogalli (Musical), Paula Simon (Hackbrett), Antonia Wiedemann (Klavierbegleitung), Anna Sailer (Querflöte) und Korbinian Sprenger (Tuba). 2. Preis: Alexandra Bittner (Blockflöte), Milena Kolzem (Hackbrett), Xenia Bergmann (Violine), Victor Satler (Klavier), Cornelia Martin (Violine), Cora-Lynn Hengel (Violine), Veronika Kammermeier (Cello), Annie Neuner (Klavier), Julian Steinbrecher (Posaune), Franziska Kleißl (Querflöte), Katharina Diepold (Querflöte), Margritta Ertl (Violine), Juina Klotz (Gitarre), Franziska Steinel (Violine) und Veronika Graf (Klavier). 3. Preis: Jonathan Stroh (Cello), Florian Reindl (Klavier), Julia Burkart (Violine), Maria Burkart (Klavier), Laura Meier (Querflöte) sowie Lukas Rieger, Luis Zollner, Stefanie Betz, Elijah Hemmer und Elisabeth Peschke (sie alle traten in der Kategorie Gitarre an).

Meistgelesene Artikel

Sparkassen-Skilanglauf in Krün

Oberes Isartal – Winterspaß für Jedermann – das kann man in der Alpenwelt Karwendel im wahrsten Sinne wörtlich nehmen. Egal ob Sonne, strahlend …
Sparkassen-Skilanglauf in Krün

Bundespolizei verhaftet illegal Einreisenden

Mittenwald - Die Bundespolizei hat am Sonntag auf der B 2 einen mutmaßlichen Schleuser festgenommen. Einer der beiden Geschleusten wurde mit einem …
Bundespolizei verhaftet illegal Einreisenden

Das ist gelungene Integration

GAP – Die großen deutschen Unternehmen beteiligen sich kaum an der Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt. Die bayerische …
Das ist gelungene Integration

Kommentare