Registrierungsaktion in Garmisch-Partenkirchen für die Knochenmarkspenderdatei

Den 24jährigen Ferit, der Verwandte in Garmisch-Partenkirchen hat, und den 47jährigen Klaus aus Murnau, verbindet ein gemeinsames Schicksal:  Beide leiden an schweren Erkrankungen des Knochenmarks bzw. des blutbildenden Systems. Um ihnen und weiteren Betroffenen zu helfen, veranstaltet die Deutsche Knochenmarkspenderdatei (DKMS) am Sonntag, 18. Dezember, in Garmisch-Partenkirchen, im Olympiasaal des Kongresshauses, eine Registrierungsaktion.

Ferit kann nur überleben, wenn es einen Spender gibt, der die gleichen Gewebemerkmale im Blut hat. Es kommt nur selten vor, dass zwei Menschen nahezu identische Gewerbemerkmale aufweisen. Deshalb ist es so wichtig, dass die Spenderdatei – auf die weltweit zurückgegriffen wird – immer weiter fortgeschrieben wird, denn je mehr Menschen hier registriert sind, um so schneller finden die Mediziner einen geeigneten Spender. Bislang war die Suche für Ferit noch ohne Ergebnis. Ob Klaus auf die Stammzellen eines Fremdspenders angewiesen ist, ist noch ungewiss, aber sehr wahrscheinlich. Um beiden zu helfen, organisieren die Verwandten von Ferit und Klaus gemeinsam mit der Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS) in Garmisch-Partenkirchen eine Registrierungsaktion und hoffen, dass möglichst viele Menschen aus der Region die Gewebemerkmale ihres Blutes bestimmen lassen. Jeder, der sich als potenzieller Stammzellenspender in die DKMS aufnehmen lässt, ist eine weitere Chance für die Patienten weltweit und kann vielleicht morgen schon einem anderen das Leben retten. Die Registrierungsaktion in Garmisch-Partenkirchen, im Olympiasaal des Kongresshauses, findet am vierten Advent von 11 bis 16 Uhr statt. Mitmachen kann grundsätzlich jeder, der zwischen 18 und 55 Jahren alt und in guter gesundheitlicher Verfassung ist. Nach dem Ausfüllen einer Einverständniserklärung werden dem Spender fünf Millimeter Blut abgenommen, welches dann auf seine Gewerbemerkmale untersucht wird. Spender, die sich bereits in der Vergangenheit bei einer Aktion registrieren haben lassen, sind in der Datei gespeichert und brauchen sich nicht noch einmal zur Verfügung zu stellen. Genauso wichtig wie die 5 Millimeter Blut, die den Spendern abgenommen werden, ist eine finanzielle Unterstützung der Aktion. Die Registrierung und Typisierung eines jeden Spenders kostet die Deutsche Knochenmarkspenderdatei 50 Euro. Als gemeinnützige Gesellschaft ist die DKMS auch auf Geldspenden angewiesen. Jeder einzelne Euro zählt auch hier und kann an das Spendenkonto 11145240 bei der Sparkasse Garmisch-Partenkirchen, BLZ 70350000, eingezahlt werden. Bitte helfen Sie, dass die Aktion am 18. Dezember ein großer Erfolg wird und Ferit und Klaus eine Chance haben.

Meistgelesene Artikel

Unfall auf B2: 40000 Euro Schaden

Oberau - Die Autofahrer dachten heute Morgen, dass bestimmt die vielen Skifahrer den über zwei Kilometer langen Stau ausgelöst hätten. Dem war aber …
Unfall auf B2: 40000 Euro Schaden

"Ganz besondere Klasse einer besonderen Rennfahrerin"

GAP – Bereits im zweiten Rennen nach ihrem Comeback ist Lindsey Vonn wieder ganz die Alte: Die Ski-Queen siegt auf der Kandahar. Viktoria Rebensburg …
"Ganz besondere Klasse einer besonderen Rennfahrerin"

Impfschutz statt Masern-Erkrankung

GAP - Masern sind keine harmlose Kinderkrankheit. In Bayern erkranken zunehmend auch Jugendliche und junge Erwachsene an der gefährlichen …
Impfschutz statt Masern-Erkrankung

Kommentare