Weg ins Reich der Musik – Lions-Club Staffelsee: 12000 Euro für frühkindliche Musikerziehung

Freuen sich über die Spende: Evelyn Radeke (Bienenhaus), Ernst Bader (Musikschule), Ernst Baron v. Kutzschenbach (Lions-Club), Prof. Manfred Stöhrer (Musiksch.), Sepp Bierling (Vize-Bürgermeister), Andrea Hutter (Drachennest), Harald Kühn (Landrat),Thomas Köthe (Musiksch.). Foto: Bitala

„Auf schulischem Gebiet wird zu wenig für die Kreativität getan“, das sagt Professor Manfred Stöhrer. Das soll in Murnau verbessert werden, denn die Camerloher-Musikschule will die musikalische Früherziehung der Buben und Mädchen an den örtlichen Kindergärten fördern. Das Pilotprojekt läuft schon seit letztem Herbst, wurde aber jetzt durch eine Spendenübergabe durch den Lions-Club Staffelsee offiziell an den Start geschickt.

Der Leiter der Camerloher-Musikschule, Thomas Köthe: „Jedes Kind der beiden Tagesstätten ‚Bienenhaus‘ und ‚Drachennest‘ erhält während seines Kindergartenlebens durch die Pädagogen unserer Musikschule den qualifizierten Unterricht ‚Musikalische Früherziehung‘. Das ist für die Kinder kostenlos, denn den finanziellen Teil übernehmen die Träger der Kindergärten und die Camerloher-Musikschule. Mit der großzügigen Spende durch den Lions-Club Staffelsee können wir die Finanzierung auf eine dritte Säule stellen.“ Die „Musikalische Früherziehung“ führt zur Grundfachreife, die die jungen Musiker zum Erlernen eines Instrumentes an der Musikschule berechtigt, entweder noch im Kindergarten oder im ersten Grundschuljahr. Thomas Köthe: „Der Weg in das Reich der Musik wird so erleichtert, das Bewusstsein für Musik geschärft und soziale Schranken werden umgangen.“ Landrat Harald Kühn in seinem Grußwort: „Mit der frühen Musikerziehung geht die Musikschule den richtigen Weg. Denn“, so der Landrat weiter, „was die Kinder hier an Kompetenzen lernen, wird sich später in ihrem Leben positiv bemerkbar machen.“ Diese Spende bezeichnet Kühn quasi als „Vorbild für andere Sponsoren“. Das ist ein Gedanke, den der Murnauer Vize-Bürgermeister Sepp Bierling aufgreift: „Das Pilotprojekt läuft über drei Jahre.“ Er hegt die Hoffnung, dass durch das Vorbild des Lions-Club andere Finanziers ebenfalls zu Spenden ermutigt werden. Den Spendenscheck in Höhe von 12000 Euro übergab der Präsident des Lions-Clubs Achim Baron von Kutzschenbach: „Das Geld stammt aus unseren Bücherbasaren. Beweggrund für die Spende war, dass man mit frühkindlicher Musikerziehung bereits jetzt die Generation erreichen kann, die später unser gesellschaftliches Leben prägen.“

Meistgelesene Artikel

Unfall auf B2: 40000 Euro Schaden

Oberau - Die Autofahrer dachten heute Morgen, dass bestimmt die vielen Skifahrer den über zwei Kilometer langen Stau ausgelöst hätten. Dem war aber …
Unfall auf B2: 40000 Euro Schaden

Die Ski-Elite zu Gast

GAP – Der Schnee ist da, genau pünktlich, wenn die besten Skifahrerinnen und Skifahrer der Welt in den kommenden Tagen bis Ende Januar in …
Die Ski-Elite zu Gast

Die kommenden Entwicklungen abwarten

GAP – Der gemeinsame Neujahrsempfang der Marktgemeinde Garmisch-Partenkirchen und des Marshall Centers hat Tradition und so traf man sich am Mittwoch …
Die kommenden Entwicklungen abwarten

Kommentare