Rettungsaktion für den SC Riessersee

Die Lage beim SC Riesseree, sie ist sehr ernst. „Es ist fünf vor Zwölf“, sagt Geschäftsführer Ralph Bader. Noch immer fehlen dem Verein rund 75.000 Euro, mit dem der Fehlbetrag aus der vergangenen Saison ausgeglichen werden muss. „Wir müssen zunächst dieses Finanzloch schließen, bevor wir an die neue Saison denken können“, so Bader, der in der abgelaufenen Woche wieder viele Klinken putzte, allerdings ohne Erfolg.

„Ich werde sicherlich nicht die neue Saison anfangen und dann im November zusperren. So etwas gibt es unter meiner Regie nicht.“ Allein an Spielergehältern will er in der neuen Saison 150.000 Euro einsparen. Ein Start in der Oberliga, von einigen „Besserwissern“ vorgeschlagen, erteilt Bader eine klare Absage: „Wie soll das funktionieren, ein paar Spieler haben einen Vertrag für die neue Saison für die 2. Bundesliga unterschrieben, da kann ich nicht einfach sagen, wir spielen jetzt Oberliga.“ Beispielsweise wäre Torhüter Mark McArthur dort als Kanadier überhaupt nicht spielberechtigt, da nur deutsche Goalies zugelassen sind. Einen Hoffnungsschimmer gab es aber doch: Die Fans unter der Regie von Peter Volk haben ein Zeichen gesetzt und eine Rettungsaktion für den Traditionsverein ins Leben gerufen. Sie haben ein Spendenkonto bei der VR-Bank Garmisch-Partenkirchen (BLZ 70390000, Konto-Nr. 433381) unter dem Motto „Soli-Fünfer für den SCR“ ins Leben gerufen. Falls die Rettung scheitern sollte, bekommt jeder das Geld zurückerstattet oder er kann es für den Nachwuchs spenden. Für Spenden ab 50 Euro gibt es einen limitierten Retterschal. Außerdem wird am 20. Mai ab 20 Uhr im Restaurant Wintergarten im Eisstadion eine große Party zu Gunsten des SCR veranstaltet. „Es ist super, dass der harte Kern etwas macht“, freut sich Bader über die Aktionen. Auch der ein oder andere Spieler wird am Mittwoch dabei sein. Die Fans haben auch einen offenen Brief an Alleingesellschafter Günther Hertel verfasst, der nicht wie in den vergangenen Jahren allein das Finanzloch stopfen will. In dem Schreiben heißt es: „Wir wollen nicht tatenlos zusehen, dass unser geliebter Verein von der Bildfläche verschwindet. Wenn die GmbH die Lichter löscht, dann wird es auf kurz oder lang auch die Nachwuchsabteilung unter dem Dach des e.V. erwischen. Den SC Riessersee gibt es nun schon 85 Jahre und dass es überhaupt soweit gekommen ist, verdanken wir hauptsächlich Ihnen (…) Wir wollen Ihnen zeigen, dass jeder Einzelne hinter dem SCR steht und die Tradition mit am Leben erhält. Eishockey gehört zu unserer Region. Sie haben immer geholfen und wir wollen Ihnen zeigen, dass dies richtig war und richtig ist, weiter zu tun . . .“

Meistgelesene Artikel

Beim Training dabei

Landkreis – Dennis Krinninger ist ein großer FC Bayern Fan seit seinem sechsten Lebensjahr. Er sitzt sogar im Vorstand des Fanclubs „Die Roten vom …
Beim Training dabei

Park Opening am Hexenkessel

GAP - Die Parkshaper der Bayerischen Zugspitzbahn haben in den letzten Tagen ganze Arbeit geleistet. Am Samstag, den 21. Januar 2017, ist es nun …
Park Opening am Hexenkessel

17-Jährige von Polizeibeamten verletzt?

GAP - Gegen einen Beamten der Polizeiinspektion Garmisch-Partenkirchen werden derzeit Vorwürfe wegen einer möglichen Körperverletzung im Amt erhoben. …
17-Jährige von Polizeibeamten verletzt?

Kommentare