Beatrix von Storch im Rassen: Adventsfest für Toleranz und Menschlichkeit vor Gasthaus

Offenes Mikrofon für Bürger

+
Als Frauke Petry nach Garmisch-Partenkirchen kam, war der Gasthof Zum Rassen voll besetzt.

GAP – Wieder ist eine AfD-Veranstaltung in Garmisch-Partenkirchen angekündigt. Am Freitag, 2. Dezember, um 19 Uhr (Einlass 18 Uhr), kommt Beatrix von Storch von der Alternativen für Deutschland (AfD) in den Rassen. Und wieder wird es eine Gegenveranstaltung geben: Christine Doering und einige ihrer Helfer haben einiges geplant. „Wir wollen diesen Termin nutzen, um auf die Werte aufmerksam zu machen, die für uns wichtig und unumgänglich sind, Werte wie Menschlichkeit, Toleranz und Nächstenliebe! Deswegen möchten wir mit euch zusammen ein Advents-Fest für Toleranz und Menschlichkeit in der Ludwig­straße auf dem Kirchplatz, gegenüber dem Rassen, feiern. Für das leibliche Wohl ist gesorgt“, so ihr Aufruf. Um 17.30 Uhr geht es los.

Sie möchte den Besuchern dieses Mal auch ein Podium bieten: „Wir möchten von den Besuchern und den Bürgerinnen und Bürgern der Gemeinde hören, was sie über unsere Werte denken und was sie zu sagen haben. Deswegen wird es ein offenes Mikrofon geben, an dem jeder und jede seine/ihre Gedanken zu diesen Thema vorbringen kann“, so Doering. Die Redebeiträge sollten eine maximale Zeit von fünf Minuten nicht übersteigen. Wer gerne musikalisch etwas beitragen will, kann auch dies gerne tun. Wie Doering erklärt, wird Pfarrer Thomas Lichten­eber von der evangelischen Gemeinde Garmisch ein paar einleitende Worte zur Adventszeit, zu Menschlichkeit und Nächstenliebe sprechen. Eltern, die mit ihren Kindern kommen möchten, können sehr gerne ihre St. Martins-Laternen mitbringen und sie ein zweites Mal zum Leuchten bringen. Licht, zum Beispiel Knicklichter, ist außerdem willkommen zur Veranstaltung. Nur bitte keine Fackeln mitbringen. „Kommt zahlreich in die Ludwigstraße, feiert mit uns die Adventszeit und was sie eigentlich bedeutet. Setzt abermals ein deutliches Zeichen", appelliert Doering.

Was auf die Ohren gibt es auch. "Donna Trump and the waterboarders" sind wieder mit dabei und sorgen für gute Stimmung mit toller Musik! "Außerdem schaut natürlich auch der Weihnachtsmann vorbei und hat ein paar kleine Schleckereien in seinem Sack, die er verteilt, für all die lieben Menschen, die mit uns für Toleranz und Menschlichkeit einstehen", so Doering.

Beatrix von Storch spricht über Asylpolitik 

"Der Kreisverband Oberbayern Süd-West freut sich sehr darüber, dass Frau von Storch unsere Einladung angenommen hat. Durch ihren Besuch wollen wir den Garmisch-Partenkirchner Bürgern die Gelegenheit geben, nach der Parteivorsitzenden Frauke Petry eine weitere Führungspersönlichkeit der AfD direkt kennenzulernen. Wir sehen es als eine große Hilfestellung für unsere Arbeit an, wenn wichtige Verantwortungsträger der AfD bereit sind, hierher zu kommen", erklärte Edeltraud Schwarz, Mitglied im Landesvorstand Bayern Kreisvorsitzende Oberbayern Süd West, auf Anfrage des Kreisboten. "Gerade Sie kann durch eine direkte Begegnung mit den Bürgern helfen, das in den Medien häufig verzerrte Bild unserer Partei zu korrigieren und für ein eigenes, unbeeinflusstes Urteil über die AfD zu sorge" so Schwarz. "Unsere Bitte, sich vorher anzumelden, hat rein organisatorische Gründe. Auch alle, die sich nicht vorher angemeldet haben, sind herzlich willkommen". Anmeldung unter: storch@afd-obb-sw.de.

"Ohne Schönfärberei Verhältnisse objektiv und ungeschminkt aufzeigen"

"Das Asylchaos und die Folgen - Mit der AfD für eine neue Ordnung in Bayern“ - so lautet das Thema des Abends. Dieses hat zurzeit nicht nur auf der Ebene der Bundes- und Landespolitik erste Priorität. Es spielt auch bei in der Kommunalpolitik eine wesentliche Rolle, wie es nicht zuletzt der Brandbrief der Bürgermeisterin vor einiger Zeit gezeigt hat, meinte Schwarz. "Es wird darum gehen, ohne Schönfärberei einerseits und Dramatisierung andererseits die tatsächlichen Verhältnisse objektiv und ungeschminkt aufzuzeigen, Belastungen und Bereicherungen, soweit es sie gibt, beim Namen zu nennen und vernünftige Lösungswege aus den unbestreitbar bestehenden Problemen aufzuzeigen", so die Vorsitzende. Frau von Storch begrüße es, wenn sich im Anschluss an ihren Vortrag ein Dialog mit den Besuchern ergibt, um miteinander zu diskutieren und gegenseitig voneinander zu lernen.

Von dem Adventsfest für Toleranz und Menschlichkeit hat Schwarz auch schon gehört. "Es scheint inzwischen zu einem Ritual unserer politischen Mitbewerber geworden zu sein, dass sie immer eine AfD-Veranstaltung benötigen, um zu einer Demonstration aufzurufen. Zur Klarstellung möchten wir jedoch hinzufügen. Wir wären keine der Demokratie und der Rechtsstaatlichkeit verpflichtete Partei, wenn wir es nicht befürworten würden, dass politisch engagierte Bürger im rechtlich zulässigen Rahmen tätig werden, selbst wenn sie eine andere Meinung als die AfD vertreten und dies in vorschriftsgemäßen Demonstrationen deutlich machen." Doering dazu: "Ich bin keine politische Mitbewerberin, strebe kein Amt einer politischen Partei an und bin auch kein Mitglied irgendeiner Partei. Ich bin Privatperson, Mutter und Mensch und wünsche mir eine Zukunft, in der Hass und Ausgrenzung keinen Platz haben."

Von Alma Jazbec

 

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Unsittliche Handlung vor Badegästen

GAP - Am Freitag, 2. Dezember, kam es zu einem Vorfall im Alpspitz-Wellenbad in Garmisch-Partenkirchen. Eine bislang unbekannte männliche …
Unsittliche Handlung vor Badegästen

Fuchs ausgewichen

Mittenwald - Gestern Nacht, gegen 22 Uhr, fuhr ein 22-Jähriger eine Böschung hinunter, weil er auf der Staatsstraße 2542, von Klais kommend in …
Fuchs ausgewichen

Zwei Siege gegen zwei Topteams

GAP – Überstunden mussten der kleine Spielerkader des SC Riessersee am vergangenen Wochenende gleich doppelt machen. Zunächst in der Begegnung im …
Zwei Siege gegen zwei Topteams

Kommentare