Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter leisten vor allem im Sommer Überstunden, um alle Tiere gut zu versorgen

Hochkonjunktur im Tierheim

+
Babyboom im Katzenhaus. Auch sie warten auf ein neues Zuhause.

Landkreis / GAP – Alle Jahre wieder zur Sommerzeit platzt das Garmischer Tierheim aus allen Nähten. Es kommen nicht nur viele Tiere ins Tierheim, auch die Vermittlung geht in der Urlaubszeit stark zurück. Besonders das Katzenhaus ist mit 40 erwachsenen Katzen, 35 Katzenbabys und 41 Kleintieren und Vögeln komplett ausgelastet. Daneben müssen noch die knapp 60 Freigänger, die „Schnurrhausen“, die ebenfalls im Katzendorf auf dem Tierheimgelände wohnen, versorgt werden. Auch das Hundehaus ist voll belegt, mit Vermittlungs- aber auch Pensionshunden. Die Mitarbeiterinnen des Tierheims leisten derzeit so manche ehrenamtliche Überstunde, um alle Tiere gut zu versorgen. Für Katzen, die abgegeben werden sollen, gibt es bereits eine Warteliste.

Gut ein Drittel der Tiere sind Fundtiere, wobei sich in der Regel nur bei den Hunden schnell die Besitzer melden. Im Sommer herrscht im Tierheim an der Schmalenau in Garmisch-Partenkirchen immer Hochsaison – das ist ein Fakt seit vielen Jahren. „Aber heuer ist es, was trächtige Kätzinnen oder Katzen mit ihren Babys anbelangt, besonders schlimm“, stellt die Vorsitzende des Tierschutzvereins, Tessy Lödermann, fest.

Zugenommen haben auch die Fälle von „Animal Hoarding“, dem krankhaften Sammeln von Tieren. Wenn in Bayern zum Beispiel ein Fall auftrittt, wo sage und schreibe 150 Hunde auf einem Bauernhof verwahrlosen, oder eine Vielzahl von Kleintieren aus schlechter Haltung geholt werden müssen, dann hilft auch das Garmischer Tierheim und nimmt Tiere auf. Auch kamen in diesem Jahr schon viele Welpen aus illegalen Transporten ins Tierheim, die sehr pflegeaufwändig sind. Leider gibt es auch den Trend, Tiere über Kleinanzeigen oder aus dem Internet zu kaufen, und wenn das Tier dann nicht den Erwartungen des Käufers entspricht, wird es kurzerhand im Tierheim abgegeben. Trotz allem bleibt Tessy Lödermann zuversichtlich: „Ich hoffe, dass nach der Urlaubszeit die Vermittlung wieder gut anläuft und wir viele unserer Schützlinge in ein gutes, neues Zuhause vermitteln können.“ Wer einen guten Platz bieten kann, kann sich per Mail: info@tierheim-garmisch.de melden. Welche Tiere auf ein neues Zuhause warten, erfährt man auch im Internet unter www.tierheim-garmisch.de.

Von Ilka Trautmann

Meistgelesene Artikel

"Einwanderer ja, aber wir suchen aus"

GAP – „Auf Werte, die uns wichtig und unumgänglich sind, Werte wie Menschlichkeit, Toleranz und Nächstenliebe, wollen wir aufmerksam machen“, erklärt …
"Einwanderer ja, aber wir suchen aus"

62-jähriger Ammertaler auf Wirtschaftsweg angefahren

Unterammergau - Er ging gestern gegen halb sechs mit seiner Frau auf dem Wirtschaftsweg spazieren und plötzlich fährt ihn von hinten ein Wagen an. …
62-jähriger Ammertaler auf Wirtschaftsweg angefahren

Neue SCR-Cheerleader gesucht

GAP – Man kennt sie aus vielen amerikanischen Filmen. Cheerleader - ob beim American Football oder in Garmisch-Partenkirchen beim Eishockey - die …
Neue SCR-Cheerleader gesucht

Kommentare