Tödlicher Bergunfall in der Watzmann-Ostwand

24-jähriger Oberammergauer stirbt

+
Mit dem Hubschrauber (Archivfoto) wurde der verünglückte Mann geborgen.

Region - Am Freitag ereignete sich erneut in der Watzmann-Ostwand, am Berchtesgadener Weg, ein tödlicher Bergunfall. Der 24-jährige Student aus Oberammergau stürzte unvermittelt aus der Wand über einer Höhe von ca. 250 Metern ab.

Allein war er nicht. Die zwei befreundete Studenten starteten gegen 5 Uhr vom Ostwandlager in St. Bartholomä aus den Anstieg. Nach einem bis dahin problemlosen Aufstieg erreichten die jungen Bergsteiger gegen 10 Uhr eine Höhe von etwa 1950 Metern an der sogenannten Rampe, berichtet die Polizei. In diesem Bereich stürzte der Vorauskletternde aus Oberammergau plötzlich unvermittelt aus der Wand und fiel 240 Meter tief. 

Der Mann erlitt bei dem Absturz so schwere Verletzungen, dass er sofort tot gewesen sein dürfte. Die Leiche des Verunglückten wurde von einem Polizeibergführer in Zusammenarbeit mit mehreren Männern der Bergwacht Berchtesgaden geborgen und vom Polizeihubschrauber Edelweiß 1 zum Landeplatz nach Schönau am Königssee geflogen.

Von Alma Jazbec

Meistgelesene Artikel

Park Opening am Hexenkessel

GAP - Die Parkshaper der Bayerischen Zugspitzbahn haben in den letzten Tagen ganze Arbeit geleistet. Am Samstag, den 21. Januar 2017, ist es nun …
Park Opening am Hexenkessel

Beim Training dabei

Landkreis – Dennis Krinninger ist ein großer FC Bayern Fan seit seinem sechsten Lebensjahr. Er sitzt sogar im Vorstand des Fanclubs „Die Roten vom …
Beim Training dabei

17-Jährige von Polizeibeamten verletzt?

GAP - Gegen einen Beamten der Polizeiinspektion Garmisch-Partenkirchen werden derzeit Vorwürfe wegen einer möglichen Körperverletzung im Amt erhoben. …
17-Jährige von Polizeibeamten verletzt?

Kommentare