40 "Verletzte" aus Bus geborgen – Über 90 Kräfte vom BRK trainierten Großschadensszenario

Bei 40 „Verletzten“ gab es für die Rettungskräfte viel zu tun. Foto: Geuther

Über 90 Kräfte des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK) trainierten vor wenigen Tagen ein Großschadensszenario mit über 40 „Patienten“. Inszeniert wurde ein Verkehrsunfall eines Ortsbusses im Bereich der Gemeindewerke Garmisch-Partenkirchen.

Ein kurzer Überblick der Lage erfolgte als allererstes und eine Rückmeldung an die Integrierte Leitstelle, die von einer Einheit des BRK München abgebildet wurde, bevor sich die BRK-Kräfte an die „Lebensrettung“ machen konnten. Es folgte die sogenannte Vorsichtung, bei der es gilt, so schnell wie möglich die „lebensbedrohlich verletzten Patienten“ aus der Vielzahl der „Opfer“ herauszustellen. Dann heißt es für die Rettungskräfte, diese sehr schwer verletzten Patienten so schnell und so gut wie möglich einer operativen Klinik zuzuführen. Und so geschah es auch: Aus dem Schadensbereich wurden die „Verletzten“ gerettet und im Bereich der Patientenablagen je nach Schweregrad der Verletzungen behandelt, bevor sie über den Rettungsmittelhalteplatz in die umliegenden Kliniken verbracht wurden. In der BRK-Einsatzleitung wurden die Einsatzabschnitte Schaden, Patientenablage, Rettungsmittelhalteplatz und Bereitstellungsraum koordiniert und geführt und die notwendigen einsatztaktischen und strategischen Entscheidungen vom Leitenden Notarzt und dem BRK Einsatzleiter getroffen. Ein Durchlauf des Einsatztrainings wurde am Vormittag, ein weiterer Durchlauf am Nachmittag durchgeführt. Die Rettung, Behandlung und der Abtransport der Patienten erfolgte über eineinhalb Stunden. Und BRK-Einsatzleiter Enrico Corongiu war sehr zufrieden mit der erbrachten Leistung. „Ich bin mit dem Einsatzergebnis dieses Einsatztrainings absolut zufrieden. Hervorzuheben ist die sehr gute Zusammenarbeit aller Beteiligten Einsatzkräfte und Einheiten der BRK Bereitschaften, der Bergwacht, der Wasserwacht der Notärzte und der Leitenden Notärzte.“

Meistgelesene Artikel

Unfall auf B2: 40000 Euro Schaden

Oberau - Die Autofahrer dachten heute Morgen, dass bestimmt die vielen Skifahrer den über zwei Kilometer langen Stau ausgelöst hätten. Dem war aber …
Unfall auf B2: 40000 Euro Schaden

Mit gestohlenem Auto davon

Wallgau - Ein 23-jähriger gebürtiger Rumäne mietete sich am Montag, 16. Januar, in einer Wallgauer Pension in der  Risser Straße ein. Er war in …
Mit gestohlenem Auto davon

Die Ski-Elite zu Gast

GAP – Der Schnee ist da, genau pünktlich, wenn die besten Skifahrerinnen und Skifahrer der Welt in den kommenden Tagen bis Ende Januar in …
Die Ski-Elite zu Gast

Kommentare