"Wärme kommt in die Wellt"

„Der Elisabethenverein deckt in unserer Pfarrgemeinde alle sozialen Aufgaben ab“, urteilt der katholische Pfarrer von Murnau, Helmut Enemoser. Gegründet wurde der Verein 1889 unter dem Schutzmantel der heiligen Elisabeth, und ist damit eine der ältesten Gruppierung in der Marktgemeinde.

Neben dem stattlichen Geldbetrag, den der Elisabethenverein jährlich für Hilfsbedürftige in Murnau zur Verfügung stellt, ist das persönliche Gespräch mit den Menschen genauso wichtig, findet die Vorsitzende des Vereines, Rosita Krammer. Das geschehe durch Besuch bei alleinstehenden und kranken Senioren zur Weihnachtszeit oder anlässlich runder Geburtstage. Krammer: „Unsere Hilfe wird mit der zunehmenden Verarmung und Vereinsamung der Menschen immer notwendiger. Innerhalb des Elisabethenvereines haben sich Besuchskreise gebildet, die auch zu den Alzheimer-Kranken im Grafenaschauer Lindenhof gehen – und auf die Pflegestation des Seniorenheimes Garhöll. „Mit den Frauen des Elisabethen-Vereines kommt ein bisserl Wärme in die Welt“, dankt Pfarrer Helmut Enemoser.

Meistgelesene Artikel

Unfall auf B2: 40000 Euro Schaden

Oberau - Die Autofahrer dachten heute Morgen, dass bestimmt die vielen Skifahrer den über zwei Kilometer langen Stau ausgelöst hätten. Dem war aber …
Unfall auf B2: 40000 Euro Schaden

Die Ski-Elite zu Gast

GAP – Der Schnee ist da, genau pünktlich, wenn die besten Skifahrerinnen und Skifahrer der Welt in den kommenden Tagen bis Ende Januar in …
Die Ski-Elite zu Gast

Die kommenden Entwicklungen abwarten

GAP – Der gemeinsame Neujahrsempfang der Marktgemeinde Garmisch-Partenkirchen und des Marshall Centers hat Tradition und so traf man sich am Mittwoch …
Die kommenden Entwicklungen abwarten

Kommentare