Kaufbeurer Weihnachtszauber 2016

+
Am Freitag öffnet der Kaufbeurer Weihnachtsmarkt wieder seine Pforten.

Kaufbeuren – Ab kommenden Freitag, 25. November, ist es wieder so weit: Kaufbeuren erstrahlt im „Weihnachtszauber“. Auch in diesem Jahr wird wieder ein stimmungsvolles, vielseitiges Programm über die gesamte Stadt verteilt angeboten.

Weihnachtsmarkt auf dem Kirchplatz

Vom 25. November bis zum 18. Dezember findet, wie Rainer Hesse von der Tourist-Information erklärte, auf dem Kirchplatz von St. Martin der schon zur Tradition gewordene stimmungsvolle Weihnachtsmarkt statt. Die offizielle Eröffnung ist am 25. November um 17 Uhr. An insgesamt 24 Markttagen sind in den 25 Marktständen kunsthandwerkliche Geschenke und leckere Naschereien im Angebot. Anziehungspunkt für Kinder ist wieder das beliebte Kinderkarussell. Auf der Marktbühne treten zu festgesetzten Zeiten Musik- und Gesangsgruppen auf, die für vorweihnachtliche Stimmung sorgen. Mehr als 30 Auftritte und Termine, darunter auch das „Engelsspiel“ und eine Autogrammstunde mit ESVK-Spielern, sind geplant. Geöffnet ist der Kaufbeurer Weihnachtsmarkt jeweils montags bis freitags von 15 bis 20 Uhr. Am Samstag und Sonntag bereits von 13 bis 20 Uhr.

Am Sonntag, den 27. November kommt das „Kaufbeurer Engele“ um 17.30 Uhr nach dem „Engelsspiel“ auf den Weihnachtsmarkt. Dabei schwebt, untermalt von einem Glockenspiel, ein Korb voller Überraschungen, wie von Engelshand geführt, vom „Himmel hernieder“.

Weitere Weihnachtsmärkte im Stadtgebiet

Im Heinzelmannstift kann man sich in der vorweihnachtlich dekorierten Cafeteria am Samstag, den 26. November von 10 bis 19 Uhr und am Sonntag, den 27. November von 11 bis 17 Uhr bei heißen Waffeln und Kaffeespezialitäten und stimmungsvoller Musik verwöhnen lassen. Neben hübschen Geschenkartikeln in dekorativen Innen- und Außenständen wartet eine einzigartige Krippenlandschaft mit einem Lagerfeuer und einem Hirten mit seinen Schafen auf Besucher.

Ins Mittelalter zurückversetzt wird auch heuer wieder ein Wochenende lang das Areal um den Kaufbeurer Fünfknopfturm. Am ersten Dezemberwochenende findet dort zum nunmehr neunten Mal der mittelalterliche Weihnachtsmarkt statt. Die Veranstalter versprechen auch heuer wieder eine Mischung aus Darbietungen und Verkaufsständen. Die Zeiten des Marktes sind: Freitag, 2. Dezember, von 17 bis 22 Uhr, Samstag, 3. Dezember, von 15 bis 22 Uhr und Sonntag, 4. Dezember, von 12 bis 18 Uhr.

Adventskalender, Adventskranz und mehr

Auch in diesem Jahr verwandelt sich die Rathausfassade in einen riesigen Adventskalender. Der Neptunbrunnen wird erneut zum größten echten Adventskranz, bestückt mit vier großen Kerzen. Das Zollhäuschen am Ende der Fußgängerzone lockt die Besucher als verwunschenes „Knusperhäuschen“ an. Bis ins Neue Jahr hinein zeigt der „Kaufbeu­rer Weihnachtsweg“ in Schaufenstern innerhalb der Altstadt Ausstellungsstücke der Kaufbeu­rer Kindergärten und Schulen zum Thema „Weihnachten und Advent“.

Weitere besinnliche Veranstaltungen

Wie in den Jahren zuvor soll auch der diesjährige Advent, unter dem Titel „Folge dem Stern“, zu einer Oase der Ruhe und inneren Einkehr führen. Dabei sind in der St. Martinskirche und der Dreifaltigkeitskirche entsprechende „Räume der Stille“ eingerichtet. Orgelmusik bei Kerzenschein und ein „Lichterweg“ zum Crescentiakloster beziehungsweise zur Blasiuskirche sind weitere Angebote, die zur inneren Ruhe in der oft hektisch verlaufenden Adventszeit einladen.

In der Neugablonzer Herz-Jesu-Kirche findet am 11. Dezember um 17 Uhr ein Konzert der Ludwig Hahn Sing-und Musikschule, der Tänzelfest-Knabenkapelle und dem Kirchenchor von Herz-Jesu statt. Ebenfalls in der Herz-Jesu-Kirche in Neugablonz veranstalten am 13. Dezember der „a-capella-chor-neugablonz“ und das Instrumentalensemble „Vielsaitig“ ihr alljährliches „Santa-Lucia-Lichterkonzert“ umrahmt von einem Meer aus Kerzenlichtern.

Weitere vorweihnachtliche Veranstaltungen gibt es beispielsweise am 27. November um 17 Uhr in der Kirche St. Cosmas und Damian in der Apfeltranger Straße. Hier findet unter der Schirmherrschaft von OB Stefan Bosse ein Adventssingen der Bürgerstiftung Kaufbeuren mit den Wertachtaler Alphornbläsern, den Bidinger Sängern, dem Harfen-Duo Heiland-Weiß, dem Thalhofer Holzbläser-Trio und dem Blechbläserensemble des Musikvereins Hirschzell statt.

Außerdem eine Benefizveranstaltung für bedürftige Kauf­beurer Kinder im „Geschichtenladen“, Kaisergässchen 18, unter dem Titel „Weihnachtsgeschichten“.

Lebende Krippe im Märzenburgwald

Bereits zum 25. Mal findet heuer am 17. und 18. Dezember draußen vor den Toren der Stadt die „Lebende Krippe“ der Kaufbeurer Initiative (KI) statt. Maria, Josef und das Jesuskind, Ochs und Esel im Krippenstadel warten auf zahlreichen Besuch und die Schäfchen im Pferch auf viele Streicheleinheiten der kleinen Besucher.

Neben diesen aufgeführten Veranstaltungen gibt es noch eine ganze Reihe weiterer weihnachtlicher Angebote, wie beispielsweise im Generationenhaus und auch in der Sparkassen-Passage. Ein ausführliches Programm, in welchem alle Veranstaltungen aufgeführt sind, liegt hierfür auf. Detaillierte Informationen gibt es auch im Internet unter www.weihnachten-kaufbeuren.de.

von Klaus-Dieter Körber

Meistgelesene Artikel

Kein gemeinsamer Nenner

Kaufbeuren – Der Athletik Club Kaufbeuren e.V. (ACK) und die Stadt Kaufbeuren kommen momentan nicht überein, wenn es um eine künftige Bleibe für den …
Kein gemeinsamer Nenner

Drei neue Selbstbedienungsstellen

Kaufbeuren – Fast 50 Prozent Onlinequote, zunehmende Regularien und die anhaltende Nullzinspolitik der EZB – die VR Bank Kaufbeuren-Ostallgäu …
Drei neue Selbstbedienungsstellen

Wohin mit den Abgabehunden?

Landkreis/Beckstetten – Das Tierheim Beckstetten des Tierschutzvereins Kaufbeuren und Umgebung e. V. kommt nicht zur Ruhe. Neben …
Wohin mit den Abgabehunden?

Kommentare