Aufsteiger-Duell - Nachwuchs-Volleyballerinnen siegen

Das Aufsteigerduell gegen den TSV Aichach am sechsten Spieltag der Bezirksliga Schwaben konnten die jungen Volleyballerinnen des TSV 1862 Obergünzburg 2 im Tie-Break für sich entscheiden. Aichach lag vor diesem Spieltag in der Tabelle auf Platz 4, drei Ränge vor Obergünzburg. Damit haben die Nachwuchsspielerinnen des TSV 1862 Obergünzburg 2 alle Hinrundenspiele gegen die Mitaufsteiger in die Bezirksliga Schwaben für sich entscheiden können.

Gegen den Titelanwärter FSV Marktoffingen 2 unterlagen die letztjährigen Bezirksklasse-Meisterinnen wie schon im Hinspiel mit 0:3. Mit 12:12 Punkten stehen die Obergünzburgerinnen auf Platz 7 der Bezirksliga Schwaben mit jetzt schon sechs Punkten Vorsprung auf die Abstiegsränge. Volleyball-Bezirksliga Schwaben: TSV 1862 Obergünzburg 2 - FSV Marktoffingen 2: 0:3 und gegen den TSV Aichach: 3:2. Vom Hinspiel wussten die jungen Obergünzburger Aufsteigerinnen her, dass die Spielweise der Marktoffingerinnen sehr der Ihrigen glich. Bis zum 7:8 verlief der 1. Satz ausgeglichen, ehe Marktoffingens Kapitänin mit einer Sprungaufschlagserie den Vorsprung zum 15:7 ausbaute. Obergünzburg’s beste Sprungaufschlägerin Diana Ritter konterte zum 16:18. Mit vier weiteren Marktoffinger Aufschlagassen war die Niederlage im 1. Satz besiegelt. Die stabilere Annahme und die noch härteren und platzierteren Sprungaufschläge auf Marktoffinger Seite brachten auch die Entscheidung im 2. und 3. Satz zu Gunsten des FSV und besiegelten die 0:3-Niederlage der Obergünzburgerinnen; ansonsten zeigten sich die Ostallgäuerinnen von der Spielfreudigkeit auf dem gleichen Niveau mit dem Tabellenzweiten. Dass die Partie gegen den Mitaufsteiger TSV Aichach eine Mitentscheidende für den vorzeitigen Klassenerhalt wird, war in den Köpfen der Obergünzburger Spielerinnen gespeichert. Furios legte das junge Team los und entschied in weniger als 20 Minuten den 1. Satz klar für sich. Was nun folgte, war ein Wechselbad der Gefühle. Fast ebenso deutlich wie Obergünzburg das Geschehen im 1. Satz beherrschte, tat dies Aichach im zweiten. Obergünzburg antwortete wieder mit einem 25:13- Satzsieg und Trainer Walter Borst hoffte, dass seine Schützlinge begriffen hatten, dass nur mit einer annähernden 100 Prozent-Leistung der 4. Satz und damit das Spiel gewonnen werden kann. Aber er wurde enttäuscht, Aichach glich zum 2:2 aus. Nach drei Tie-Break-Niederlagen in dieser Saison, sah der Trainer schon wieder die Felle davonschwimmen. Aber seine Schützlinge gaben nochmals alles und entschieden den Tie-Break souverän mit 15:8 für sich. Für den TSV 1862 Obergünzburg spielten: Carolin Beck, Sabrina Egg, Julia Fischer, Minja Milic, Kathrin Ochsenbauer, Diana Ritter, Martina Schmid, Katrin Schuster, Anna Staffen Trainingszeiten Montags und mittwochs von 19 Uhr bis 21.30 Uhr und freitags von 19 bis 21.30 in der Sporthalle am Nikolausberg in Obergünzburg. Interessenten sind gerne willkommen. Nähere Infos unter www.info-allgaeu.de/volley-ogue. wb

Meistgelesene Artikel

Höhere Elternbeiträge für die Kitas

Buchloe – Die Stadt lässt sich ihre Kindergärten etwas kosten. Das bedeutet aber auch, dass Gebührenerhöhungen unumgänglich sind. Der Hauptausschuss …
Höhere Elternbeiträge für die Kitas

Pohl setzt auf Zusammenarbeit

Kaufbeuren – Der Landtagsabgeordnete der Freien Wähler und Kaufbeurer Stadtrat Bernhard Pohl hat sich für 2017 viel vorgenommen. Diesen Eindruck …
Pohl setzt auf Zusammenarbeit

Beginn einer neuen Ära

Kaufbeuren – „Kooperation beruht auf Vertrauen und Verlässlichkeit.“ Mit diesen Worten charakterisierte Brigadegeneral Stefan Lüth als Vertreter der …
Beginn einer neuen Ära

Kommentare