Bauplus weiter im Aufwind

"Diese Messe passt einfach!"

+
Fachliche Beratung stand bei der Kaufbeurer Messe Bauplus im Vordergrund.

Kaufbeuren – „Diese Messe passt einfach und ich fühle mich hier richtig wohl“, so die einführenden Worte von Jens Güttinger als Veranstalter bei der Eröffnung der siebten Regionalmesse Bauplus im Allgäu-Messe-Center Kaufbeuren. Die Baumesse ist fest im Veranstaltungskalender von Messebetreiber Josef Scheibel verankert und wird nächstes Jahr wieder am ersten Wochenende im Februar ihre Pforten öffnen.

Der Zeitpunkt ist gut gewählt. Während die beteiligten Firmen zum Beginn des Jahres noch Platz in ihren Auftragsbüchern haben, denken viele Privathaushalte in ihrer Jahresplanung über anstehende Sanierungen oder Modernisierungen nach.

„Wir hätten fast unsere Wunschmarke von 100 Ausstellern erreicht“, so Güttinger, „doch einige Stammkunden mussten dieses Jahr leider absagen“. Dennoch konnte durch Gewinnung neuer Unternehmen der Stand vom Vorjahr mit 84 Ausstellern gehalten werden. Güttingers Dank ging insbesondere an Josef Scheibel als engagierten Betreiber der Halle und die Stadt Kaufbeuren, die selbst ebenfalls vertreten war. „Damit haben wir zwei absolut verlässliche Partner“, sagte der Messeveranstalter aus Neu-Ulm.

„Nach 20 Jahren Allkart-Halle ist die eingeführte Messe zu einem wunderbaren Produkt gereift“, freute sich Scheibel. Auch Oberbürgermeister Stefan Bosse zeigte sich erfreut: „Die Baumesse an der Grenze zwischen Kaufbeuren und dem Ostallgäu ist jahreszeitlich perfekt.“ Immobilien und Sanierungen hätten aufgrund der Politik des billigen Geldes Konjunktur und er wünsche sich „noch viele Treffs auf der Bauplus“.

Beim Messerundgang zeigte sich deutlich der Schwerpunkt im Bereich Sanierung, Modernisierung und Energie. Monika Vietz vertrat das Unternehmen Höbel als erstmaligen Teilnehmer an der Messe: „Wir haben die gesamte Bandbreite unseres Unternehmens vom Abbruch über die fachgerechte Entsorgung, die weitere Planung und einen Neubau bis hin zur Vermarktung präsentiert. Unser Bauservice für Sanieren und Renovieren bei kleineren Objekten hatte viele Kontakte.“

Holz- und Elektrofachbetriebe, Heizung, Sanitär und Metalltechnik aber auch Energieversorger waren vertreten. „Das hier auf der Messe vorhandene breite Angebot ist auch mit den Vorträgen extrem professionell aufgestellt und damit für alle Interessenten attraktiv. Für uns als regionaler Energieversorger ist die Präsenz ein klares Muss“, sagte Stefan Fritz als Geschäftsführer der VWEW. Auch für Silvia Vogg von Plan B hat die Teilnahme Tradition: „Wir sind von Anfang an dabei und für uns ist das die wichtigste regionale Messe. Für das Thema Barrierefreiheit, aber auch für die Planung beim Gesamtumbau von Mehrfamilienhäusern ist die Zielgruppe vorhanden“.

Alle zufrieden 

Veranstalter Güttinger und Hallenbetreiber Scheibel zeigten sich nach Ablauf der Bauplus zufrieden: „Unsere Erwartungen wurden wieder einmal voll erfüllt“, erklärten beide unisono, „wir legen Wert auf Kontinuität und sind froh, wenn der Handwerker aus der Region seine Aufträge schreiben kann und die Besucher zufrieden sind.“ Das Interesse der Besucher war groß. Kaum ein Stand, an dem nicht bei Gesprächen ein offensichtlicher Bedarf an Informationen sichtbar wurde. So ist es nicht verwunderlich, dass sich am Ende der Messe der größte Teil der Aussteller sehr zufrieden zeigte.

Stimmen zur Messe Bauplus:

Besucher

• Ingrid (69) und Wilhelm (72) Helmer, Kaufbeuren: „Wir wollen Bad und Diele renovieren und uns insbesondere mit Blick auf barrierefreies Wohnen informieren. Die Messe ist für uns der ideale Markt als Informationsplatz, zumal hier regionale Anbieter vertreten sind.“

• Brigitte (60) und Ludwig (65) Hämmer, Kaufbeuren: „Wir informieren uns über die Möglichkeiten einer Sanierung von Bad und Außenfassade. Hier sind die regionalen Anbieter konzentriert und bieten eine ganze Palette an.“

• Bettina (45) und Herbert (51) Schober, Pforzen: „Wir wollen den Bereich Küche und Essen umbauen und renovieren. Daher interessieren wir uns spezifisch für Schreinerbetriebe und da gibt es ein gutes Angebot.“

• Manfred Simon (70), Kaufbeuren: „Zur Zeit informiere ich mich über Renovierungen im Bereich Heizung und Wärmedämmung. Ich bin aber immer wieder auf der Messe, weil sie interessant ist.“

Aussteller

• Michael Sambeth und Wilhelm Pache, Sparkasse Kaufbeuren: „Wir sehen unsere Präsenz als wichtigen Faktor und sind von Anfang an dabei. Als Finanzierer der Region sind wir mit Finanzfachkräften am Stand ein greifbarer Ansprechpartner.“

• Alfred Jörg jun., Bauunternehmen: „Als etabliertes Unternehmen der Region ist uns die Präsenz wichtig. Darüber hinaus freuen wir uns immer wieder über das Feedback zufriedener Kunden aus zwei bis drei Jahrzehnten.“

• Norbert Miller, Minor-tec gmbh: „Mein Unternehmen im Bereich häusliche Sicherheits- und Elektrotechnik existiert seit Anfang des Jahres. Ich nutze die Messe als Plattform für die weitere Entwicklung.“

• Gerhard Schlichtherle, Acredo Bau GmbH: „Wir sehen uns in der regionalen Verantwortung und präsentieren unsere Neubauprojekte. Viele Menschen wollen durch günstige Finanzierungen neu bauen und eröffnen dadurch für Bestandsbauten andere Möglichkeiten.“

• Wolfgang Schiegg, Fenster & Türen Schiegg: „Wir sind sehr zufrieden und hatten mit vielen interessierten Menschen Kontakte. Die Sicherheit steht bei Fenster und Türen im Vordergrund.“

• Werner Höbel, Ernst Höbel GmbH: „Ich bin nicht für zweckbestimmte und zeitlich begrenzte Wohngebäude, die dann wieder abgerissen werden. Daher halte ich eine solide Bauweise mit sinnvoller Nachnutzung für beispielsweise sozialen Wohnungsbau für effizienter.“

von Wolfgang Becker

Meistgelesene Artikel

Bau der Fußgängerzone: Zuschlag erteilt

Kaufbeuren – Der Kaufbeurer Stadtrat hat in seiner letzten Sitzung über die Vergabe der Bauarbeiten für die Kaufbeurer Fußgängerzone entschieden. Den …
Bau der Fußgängerzone: Zuschlag erteilt

Investor an Bahnhof interessiert

Kaufbeuren – Eine positive Bilanz des vergangenen Jahres für Stadt und Landkreis zog vergangene Woche die Kaufbeurer CSU bei ihrem Neujahrsempfang. …
Investor an Bahnhof interessiert

Höhere Elternbeiträge für die Kitas

Buchloe – Die Stadt lässt sich ihre Kindergärten etwas kosten. Das bedeutet aber auch, dass Gebührenerhöhungen unumgänglich sind. Der Hauptausschuss …
Höhere Elternbeiträge für die Kitas

Kommentare