Sie macht barfuß und in Highheels eine gute Figur

Beim TrachtenMadl zuhause: Der Kreisbote hat Anna besucht

+
Auf Anna sind sie mächtig stolz: Familie Inning aus Thalhofen bei Kaufbeuren. Die Tracht gehört für sie zum Leben dazu.

Thalhofen/Gennach – Sie ist ein Mädchen der leisen Töne: verträumtes Dirndl, locker aufgesteckter Pferdeschwanz, glänzende bernsteinfarbene Augen. Von Laufsteg-Queen oder Model-Allüren ist bei Anna Inning keine Spur zu entdecken, als sie sich barfuß einen Apfel vom Baum pflücken geht.

Hier im Garten der Familie Inning am Ortsrand von Thalhofen im Ostallgäu fühlt sich die 17-jährige Schülerin am wohlsten und entspannt auf dem Liegestuhl am Gartenpool, ihrem Lieblingsplatz an diesem sonnigen Septembertag. Entspannung tut gut nach einer aufregenden Woche, zu deren Beginn Anna Inning unter fast 300 Bewerberinnen zum Kreisbote TrachtenMadl 2016 gekürt wurde. Wäre da nicht die blau-goldene Schärpe und der riesige Blumenstrauß, es käme Anna wohl immer noch wie ein Traum vor. Mit dem ersten Platz habe sie nun wirklich nicht gerechnet, gibt die junge Frau unumwunden zu. 

Auch ihre Familie ist immer noch ganz aus dem Häuschen: „Wir sind mega-stolz auf unsere Anna“, lacht Mutter Christine. Sie war es, die Anna auf den Wettbewerb überhaupt aufmerksam machte und zur Teilnahme bewegte. Denn einmal auf der Bühne entwickelte die junge Thalhofenerin, die jahrelang im klassischen Ballett ihre Solo-Auftritte absolviert hatte, eine ganz besondere Ausstrahlung, der auch die fünfköpfige Jury nicht widerstehen konnte. Und wie war es für sie selbst? Oh, ja, richtig Spaß habe ihr der Wettbewerb gemacht, lacht Anna im Rückblick. „Einmal auf dem Laufsteg war alle Nervosität verflogen.“ 

Auf Stöckelschuhen durch die Nacht 

Am Klavier kann sie entspannen und sich fallen lassen.

Vater Alois Inning verrät schon mal Annas Erfolgsrezept – in ihrer Kindheit liege es begründet. Anna habe nämlich erst spät laufen gelernt, zwei Jahre alt soll sie gewesen sein. Dann aber wollte sie am liebsten nur Stöckelschuhe tragen. Das tut sie noch immer gerne. In ihren schwarzen Highheels könne sie die ganze Nacht durch tanzen, bekennt sie mit einem Glitzern in den Augen. Sportlich ist die junge Allgäuerin allemal: mit Zumba, Tanzen und Aerobic hält sie sich fit. Und mit Papa fährt sie auch schon mal eine Runde Rad um den Forggensee oder durch den Sachsenrieder Forst. Ihre zweite Leidenschaft ist das Klavierspiel, das sie vor knapp zwei Jahren für sich entdeckt hat. „Am Klavier kann ich mich ganz vergessen, spiele oft nach der Schule, um runterzukommen“, erklärt Anna und greift schon in die Tasten. Das Stück „A River flows in you“ erfüllt das Wohnzimmer mit romantischen Tönen. Ganz so leise ist Anna also doch nicht. 

Ein bisschen Romantik passe zu ihr, wie eben auch die Dirndl, die sie ja am liebsten immer und überall tragen würde. Bald wird sie dazu erneut Gelegenheit haben, wenn das Fotoshooting für den neuen Prospekt von Sedlmeir´s Trachtenhof beginnt. Anna freut sich auf diese neue Erfahrung, bleibt jedoch mit beiden Beinen fest auf dem Boden. Modelkarriere gut und schön - sie weiß, dass im nächsten Frühjahr das Abitur ansteht. Und damit ist ihr ernst. Die Schülerin, die die 12. Klasse des Mariengymnasiums in Kaufbeuren besucht, weiß, wo sie hinwill. Sie strebt ein Studium und hernach einen sozialen Beruf an, der sie mit vielen Menschen in Kontakt bringt. Denn Anna ist ein offenes Mädchen, dem die Herzen zufliegen. Ihr eigenes Herz ist allerdings schon vergeben. Beim Tänzelfest in Kaufbeuren vor einigen Monaten hat es gefunkt. Und wenn hier geschrieben steht, dass keiner mit Annas Sieg auf dem Laufsteg gerechnet hatte, dann ist das eigentlich nicht wahr. „Mein Freund hat immer gesagt, dass es kein schöneres Trachtenmadl gebe als mich“, lächelt die brünette Frau ihr strahlendes, ja, ihr unwiderstehliches Lächeln. 

ah

Beim TrachtenMadl zuhause: Der Kreisbote hat Anna besucht

Meistgelesene Artikel

Kein gemeinsamer Nenner

Kaufbeuren – Der Athletik Club Kaufbeuren e.V. (ACK) und die Stadt Kaufbeuren kommen momentan nicht überein, wenn es um eine künftige Bleibe für den …
Kein gemeinsamer Nenner

Interesse an Kooperation?

Kaufbeuren – Das Interessenbekundungsverfahren (IBV) für die Übernahme der technischen Ausbildung am Waffensystem Eurofighter (EF) durch zivile …
Interesse an Kooperation?

Wohin mit den Abgabehunden?

Landkreis/Beckstetten – Das Tierheim Beckstetten des Tierschutzvereins Kaufbeuren und Umgebung e. V. kommt nicht zur Ruhe. Neben …
Wohin mit den Abgabehunden?

Kommentare