Tanzen für die Wärmestube

+
Die etwa 120 Gäste hatten viel Platz auf der Tanzfläche.

Kaufbeuren – Die Benefizbereitschaft der Kaufbeurer war am vergangenen Samstag im Stadtsaal nicht gerade überbordend. Aber vielleicht hat der laue Maiabend den einen oder anderen doch mehr in einen Biergarten denn in einen geschlossenen Tanzsaal gelockt. Sei es nun also wegen des zauberhaften Frühlingswetters oder weil viele wegen des Brückentages verreist waren: Die nur etwa 120 Gäste, die in großer Abendgarderobe dennoch gekommen waren, hatten viel Platz auf der Tanzfläche.

Das kam natürlich besonders den Paaren zugute, die das Angebot der Tanznachhilfe von Sonja und Christian Lange etwa anderthalb Stunden vor Ballbeginn wahrgenommen hatten. Die konnten sich jetzt auf dem Parkett so richtig ausleben. Insgesamt ließ die Stimmung der rotarischen Freunde nichts zu wünschen übrig. 

Gleich im Eingangsbereich hatten die Gäste Gelegenheit, sich von einem Ballfotografen zur Erinnerung professionell ablichten zu lassen und mit dem Willkommenssekt fand erster Smalltalk an Bistrotischen statt. Nachdem Präsidentin Simone Hohenreiter und Organisator Reinhard Willemsen die Gäste begrüßt hatten, eröffneten Frau Hohenreiter und ihr Mann den Ball offiziell mit einem Wiener Walzer. 

Die Band „Voice“, deren Leadsängerin Rosi an diesem Abend Geburtstag hatte, bot bis in die frühen Morgenstunden Tanzmusik mit beliebten Klassikern und Evergreens, aber auch Newcomer wie „Ham kummst“ waren vertreten. Zu „Achy, breaky heart“ formierte sich spontan eine Line-Dance-Gruppe. Eine ganz andere Art von Tanz präsentierte „Dance Solution“ mit einem schmissigen Modern Swing und riss den Saal zu Beifallstürmen hin. Gegen 22 Uhr wurde für diejenigen, die weniger gerne tanzen, die Bar eröffnet, jedoch gleich unten im Saal, damit keiner ganz weglaufen konnte. Höhepunkt des Balls war die Tombola um Mitternacht, für die jede Eintrittskarte bereits ein Los war. Weitere Lose konnten zur Erhöhung der Gewinnchancen erworben werden. 

Der 7. MyBall/Maiball, der passenderweise am 7. Mai stattfand, wird von Rotary Kaufbeuren ganz im Sinne des Rotary-Mottos „Selbstloses Dienen“ jedes Jahr für einen anderen guten Zweck veranstaltet. 2016 soll der Erlös der Kaufbeurer Wärmestube zufließen. Der SKM Kaufbeuren/Ostallgäu (Sozialdienst Katholischer Männer im Caritas-Verband) hat für die Wärmestube mit Fachberatungs- und Geschäftsstelle sowie Kurzzeitübernachtung und Unterbringung von Obdachlosen nach langer Suche endlich das richtige Gebäude gefunden (wir berichteten). Nun können die Planungen für Umbau, Renovierung und Ausstattung beginnen. 

„Die verkauften Karten decken etwa die Kosten für den Ball“, sagte Organisator Willemsen, „für die Wärmestube bleibt der Erlös aus den Anzeigen im Ballbegleitheft, so circa zwei- bis dreitausend Euro.“ Weitere Spenden sind jedoch nach wie vor willkommen.

von Ingrid Zasche

Meistgelesene Artikel

Bürgermeister wartet auf Anruf

Buchloe – Noch wartet Bürgermeister Josef Schweinberger auf den Anruf für eine Terminvereinbarung mit dem Vorstand des Gewerbevereins. In der …
Bürgermeister wartet auf Anruf

Sauerei am Fieselstadion

Kaufbeuren – Der Fieselplatz in Neugablonz, Austragungsstätte unzähliger und hitziger Partien, rückt Jahr für Jahr nach Beendigung des offiziellen …
Sauerei am Fieselstadion

Dose für den Notfall

Marktoberdorf – Im Cafe „Greinwald“ stellte der Sozialverband VdK Kreisverband Kaufbeuren-Ostallgäu mit der sogenannten „SOS-Rettungsdose“ kürzlich …
Dose für den Notfall

Kommentare