Beratung vom Fachmann

Vergangenes Wochenende war es endlich soweit: die allererste Baumesse auf „Kaufbeurer Boden“ öffnete am Samstag gegen 10 Uhr ihre Pforten für Interessierte rund um den Bau- und Wohnbereich. Veranstalter Jens Güttinger war natürlich gespannt, wie die Menschen in der Umgebung auf diese neue Veranstaltung reagieren würden und wurde für sein Engagement belohnt: nach ersten Schätzungen kamen um die 5000 Besucher (4 - 5000 wurden im Vorfeld erwartet). Auch Oberbürgermeister Stefan Bosse war mit Familie zu dem Ereignis erschienen und war von dem Angebot begeistert.

Die ausstellenden Betriebe sind wie die Besucher durch die Bank zufrieden. „Es gibt keinen, der sich bis jetzt negativ geäußert hätte“, so Güttinger. Dies liegt sicherlich auch daran, dass die Interessen der Besucher genauso vielfältig waren wie das Angebot an den Ständen. Vom Maler über den Dachdecker und den Fensterbauer bis hin zu den Wasserwerken oder diversen Finanzierungsanbietern war alles vertreten und somit blieben bei den Besuchern keine Fragen offen. Besonders gut fand zum Beispiel Alfred Zimmermann aus Zellerberg, dass die Messe mit rund 50 Ausstellern an zwei Öffnungstagen vergleichsweise überschaubar gehalten war: „Ich war schon auf einigen Messen und meistens schwirrt einem bald der Kopf, weil man bei den hunderten Angeboten die Informationen gar nicht alle aufnehmen kann. Hier ist alles übersichtlich und ich kann die verschiedenen Betriebe einer Branche gut und schnell miteinander vergleichen. Ich möchte mich hier über den Umbau und die Sanierung eines alten Hauses informieren.“ Familie Schick aus Kaufbeuren gehört zu denen, die sich gleich direkt vor Ort für eine feste Auftragserteilung entschieden haben: „Wir brauchen dringend einen neuen Boden in unserer Garage. Hier auf der 'BAUplus' haben wir von den Experten der Firma Dobler auf alle offenen Fragen gleich eine Antwort und zusätzlich noch konkrete Vorschläge zur Verwirklichung bekommen.“ Christian Martin, der für Dobler auf der Messe Kunden berät, sagt dazu: „Wir freuen uns natürlich, dass unser Angebot so positiv angenommen wird. Jetzt zum Jahresanfang merken aufgrund der hohen Energiekosten viele Hausbesitzer, dass in den Bereichen Energieeffizienz und Dämmung noch Nachholbedarf besteht. Da können wir individuelle Hilfe anbieten.“ Helmut Gansohr von der Malerinnung und Leiter eines eigenen Betriebes freut sich: „Es ist toll, dass die Unternehmen im nahen Umkreis sich hier ins Bewusstsein der Kunden rücken können.“ Es profitiere schließlich jeder davon, wenn die Aufträge und somit das Geld in der Region bleiben: „Die Unternehmen machen Gewinn und der Kunde hat einen ständigen Ansprechpartner in der Nähe, der tolle Arbeit abliefert, weil er schließlich einen Ruf zu verlieren hat!“ Das besondere Bemühen der regionalen Betriebe zeigte sich auch in den fachlich fundierten und interessanten Vorträgen, die an beiden Messetagen stattfanden. Besonders gut besucht waren unter anderem die Vorträge zum Thema „Solar und Heizung“ von der Firma EFG und „Schimmel im Haus“ von Buchautor Robert Kusauer. Auch für das leibliche Wohl wurde gesorgt und Eltern mit Kindern konnten sich freuen, dass die Kleinen mit einer Spielecke bei der Firma Dobler und vielen Luftballons und Gummibärchen (die sogar vom „echten“ Bausparfuchs verteilt wurden) ebenfalls auf ihre Kosten kamen. So manchem Kleinen ging es da sicherlich wie Veranstalter Güttinger: „Ich freue mich schon auf das nächste Mal!“ Die „BAUplus“ ist im Jahr 2011 wieder für das erste Februar- wochenende geplant.

Meistgelesene Artikel

Tödlicher Verkehrsunfall auf der B16

Auf der B16 zwischen der B12-Anschlussstelle bei Marktoberdorf und Biessenhofen ist es am frühen Nachmittag zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen.
Tödlicher Verkehrsunfall auf der B16

Buntes Treiben beim Buronia-Gala-Ball

Kaufbeuren – Rund 240 festlich gewandete Ballgäste hatten sich am vergangenen Samstag im Stadtsaal eingefunden, um am 151. Buronia-Gala-Ball der …
Buntes Treiben beim Buronia-Gala-Ball

Höhere Elternbeiträge für die Kitas

Buchloe – Die Stadt lässt sich ihre Kindergärten etwas kosten. Das bedeutet aber auch, dass Gebührenerhöhungen unumgänglich sind. Der Hauptausschuss …
Höhere Elternbeiträge für die Kitas

Kommentare