Meisterstücke und Erlebnistage

+
Meisterstück Wilfried Krause, 1959: Yacht mit Segeln aus Silberfiligran.

Kaufbeuren – Eine der schönsten Ausstellungen Gablonzer Schmucks der letzten Jahre ist derzeit im Haus der Gablonzer Industrie zu besichtigen: Unter dem Titel „Meisterstücke“ zeigt der Bundesverband der Gablonzer Industrie noch bis zum 7. Oktober 2016 anspruchsvolle und außergewöhnliche Einzelstücke aus sieben Jahrzehnten Gablonzer Industrie im Allgäu, die als Auftragsarbeit oder zum Abschluss der Gesellenausbildung beziehungsweise der Meisterschule geschaffen wurden.

Diese Sonderschau, in der neben den Meisterstücken variantenreicher und hochwertiger aktueller Schmuck aus den verschiedenen Werkstätten der Gablonzer Industrie zu sehen ist, ist einer der Beiträge des Bundesverbands der Gablonzer Industrie zum 70. Geburtstag des Stadtteils Neugablonz. 

Besonderen Dank zollt hier Thomas Nölle, Geschäftsführer des Bundesverbandes, dem Neugablonzer Schmuckhersteller Günter Wastl, dessen Meisterstück von 1966, ein funkelnder Löwenkopf, das Ausstellungsplakat ziert. Wastl war mit seinen Kontakten maßgeblich beteiligt bei der Beschaffung der wertvollen Stücke: Zum Beispiel ein Globus mit von Straß glitzernden Landmassen, eine Yacht mit Segeln aus gesponnenem Silber, eine Schale aus feinstem Filigrandraht, ein barocker Spiegel mit Straßrahmen, ein gleißendes Schmuckset, bestehend aus Tiara, Brosche und Ohrgehängen, um nur einige der wunderbaren ausgestellten Objekte zu nennen. Bei jedem der Stücke verbindet sich höchste handwerkliche Geschicklichkeit aufs Schönste mit ästhetischer Kreativität, oft sind hier auch Edelmetalle oder –steine verarbeitet. 

Da nicht nur Neugablonz 2016 seinen 70. Geburtstag begeht, sondern auch der Bundesverband der Gablonzer Industrie dieses Jahr sein 70-jähriges Bestehen in Bayern feiern kann, veranstaltet der Bundesverband zusätzlich zur Sonderschau „Meisterstücke“ in Zusammenarbeit mit dem Kaufbeu­rer Stadtmarketing am 9. und 10. April zum dritten Mal Erlebnistage mit einem reichhaltigen Programm in ganz Neugablonz. Zu dessen Bewältigung steht ein kostenloser Shuttletransport zur Verfügung. Neugablonzer Schmuckhersteller werden ihre Türen öffnen und die interessierten Besucher können ihnen bei der Arbeit über die Schulter sehen. Im Gablonzer Haus findet neben der aktuellen Fotoausstellung „70 Jahre Neugablonz“ ein Glas- und Schmuckmarkt statt. 

Auch die Ausstellung „Meisterstücke“, die man sonst nur unter der Woche besuchen kann, ist an diesem Wochenende ebenfalls geöffnet, ebenso wie die Fachschule. Führungen durch Neugablonz, Workshops und Vorträge runden das Programm ab. 

Eine detaillierte Ablaufbeschreibung der Erlebnistage finden Sie auf den Seiten 12 und 13 der Mittwochsausgabe.

von Ingrid Zasche

Meistgelesene Artikel

Höhere Elternbeiträge für die Kitas

Buchloe – Die Stadt lässt sich ihre Kindergärten etwas kosten. Das bedeutet aber auch, dass Gebührenerhöhungen unumgänglich sind. Der Hauptausschuss …
Höhere Elternbeiträge für die Kitas

Pohl setzt auf Zusammenarbeit

Kaufbeuren – Der Landtagsabgeordnete der Freien Wähler und Kaufbeurer Stadtrat Bernhard Pohl hat sich für 2017 viel vorgenommen. Diesen Eindruck …
Pohl setzt auf Zusammenarbeit

Rauchzeichen bei der Feuerwehr

Mauerstetten – Es war ein denkbar knappes Ergebnis bei der ersten Sitzung des neuen Jahres im Mauerstettener Gemeinderat. Mit sieben zu sechs Stimmen …
Rauchzeichen bei der Feuerwehr

Kommentare