Bildungsrepublik Deutschland

Von der frühkindlichen Erziehung in der Krippe bis hinauf zur Erwachsenenbildung soll der zukünftige Themenfächer des neuen Arbeitskreises Schule, Bildung und Sport der CSU Ostallgäu reichen. Mit 34 Gründungsmitgliedern ging der Arbeitskreis in Mauerstetten offiziell an den Start. Rolf-Dieter Pohl aus Kaufbeuren wurde zum 1. Vorsitzenden gewählt.

Vor drei Jahren initiierte Angelika Schorer im Ostallgäu eine Arbeitsgruppe Hauptschule. Aufgrund der positiven Erfahrungen daraus entstand im Herbst 2009 die Idee, im CSU-Kreisverband Ostallgäu einen eigenen Arbeitskreis Schule, Bildung und Sport (AKS) dauerhaft zu etablieren. Der Vorschlag wurde allseits sehr begrüßt, um die Kompetenzen aus den unterschiedlichsten Bereichen zu bündeln. „Die Schwerpunkte sollen auf den Themen frühkindliche Erziehung, Kindergarten, alle Schularten bis hin zur Berufsschule, Erwachsenenbildung und Integration gesetzt werden”, erläutert Landtagsabgeordnete Schorer in Mauerstetten. Schon bei der Grün- dungsversammlung wird das starke Interesse deutlich. Mehr als 30 Mitglieder verzeichnet der Arbeitskreis bereits zum offiziellen Start. Die anwesenden Pädagogen und Kommunalpolitiker zeigen zudem Bereitschaft, sich auch aktiv im Arbeitskreis einzubringen. Im Landkreis Ostallgäu liegt die durchschnittliche Klassenstärke in diesem Schuljahr an der Grundschule bei 22 Schülern und an der Hauptschule bei 21,2 Schülern, berichtet Schorer den Zuhörern. Doch es gebe sehr viele Themen rund um Bildung, Schule und Sport bei denen das neu gegründete Gremium zur Willensbildung in der Gesellschaft und in der Politik beitragen könne, meint Schorer. „Die Bildungspolitik ist auch ein Schlüsselpunkt im Koalitionsvertrag der Bundesregierung”, macht Bundestagsabgeordneter Stephan Stracke deutlich. Gerade im ländlichen Raum sei es eine Herausforderung, die Grundschulen in der Fläche zu verankern und „möglichst wenig Zentralisierung“ zu zulassen, betont Stracke und unterstreicht die Bedeutung von Bildung für die „Entwicklung der eigenen Persönlichkeit” aber auch für den „Wohlstand und die Wettbewerbs- fähigkeit des Landes”. Rolf-Dieter Pohl, Schulleiter des Kaufbeurer Mariengymnasiums, wurde im Rahmen der Gründungsversammlung zum Arbeitskreisvorsitzenden gewählt. Julia Jacob und Ernst Schönhaar wurden zu seinen Stellvertretern bestimmt. Das Amt des Schriftführers übernimmt der Schüler Stephan Stegmayer und als Schatzmeisterin fungiert die Finanzbeamtin Sigrid Chmiel. Irmgard Ablasser, Lars Leveringhaus, Wolfgang Knabe und Otto Richard Zobel unterstützen den Arbeitskreis als Beisitzer. Jasmin Hörburger und Jonathan Schindler wurden zu Kassenprüfern bestimmt. Als vorrangige Ziele nannte Rolf-Dieter Pohl die Erarbeitung eines regionalen Bildungskonzeptes. Pohl freut sich über die „gemischte Struktur des Arbeitskreises, in dem sich Schüler, Lehrer und Politiker einbringen wollen”.

Meistgelesene Artikel

Bau der Fußgängerzone: Zuschlag erteilt

Kaufbeuren – Der Kaufbeurer Stadtrat hat in seiner letzten Sitzung über die Vergabe der Bauarbeiten für die Kaufbeurer Fußgängerzone entschieden. Den …
Bau der Fußgängerzone: Zuschlag erteilt

Rauchzeichen bei der Feuerwehr

Mauerstetten – Es war ein denkbar knappes Ergebnis bei der ersten Sitzung des neuen Jahres im Mauerstettener Gemeinderat. Mit sieben zu sechs Stimmen …
Rauchzeichen bei der Feuerwehr

Höhere Elternbeiträge für die Kitas

Buchloe – Die Stadt lässt sich ihre Kindergärten etwas kosten. Das bedeutet aber auch, dass Gebührenerhöhungen unumgänglich sind. Der Hauptausschuss …
Höhere Elternbeiträge für die Kitas

Kommentare