Liefern Hebelspuren den Hinweis?

Vieles spricht für Brandstiftung

+
Der Dachstuhl des ehemaligen IN-Hauses wurde durch den Brand komplett zerstört.

Kaufbeuren – Einen neuen Sachstand hinsichtlich der Ursache beim Brand des geplanten Asylbewerberwohnheimes in Neugablonz gibt es noch nicht. Die Ermittlungen laufen aber weiter auf Hochtouren.

Dies bestätigte das Polizeipräsidium Schwaben Süd/West dem Kreisboten auf Nachfrage. Ob die festgestellten Hebelspuren im Zusammenhang mit dem Brand stehen, lässt sich momentan noch nicht abschätzen, wie eine Sprecherin der Polizei sagte. Alle Spuren müssten zunächst ausgewertet und dann ganzheitlich betrachtet werden. 

Es wäre verfrüht, bereits jetzt vorschnelle Schlüsse zu ziehen, so die Beamtin. Man sei daher erst nach Vorliegen aller Untersuchungsergebnisse in der Lage, eine konkrete Bewertung vorzunehmen. Wie berichtet, hatte der Brand vergangenen Sonntag den Dachstuhl des ehemaligen IN-Hauses komplett zerstört, welches für die Unterbringung von Flüchtlingsfamilien vorgesehen war.

von Wolfgang Becker

Meistgelesene Artikel

Nach dem Rechten sehen

Marktoberdorf – Eine ehrenamtliche Sicherheitswacht soll künftig in Marktoberdorf Polizei und Bürger unterstützen. Seit vergangener Woche liegt die …
Nach dem Rechten sehen

Pohl setzt auf Zusammenarbeit

Kaufbeuren – Der Landtagsabgeordnete der Freien Wähler und Kaufbeurer Stadtrat Bernhard Pohl hat sich für 2017 viel vorgenommen. Diesen Eindruck …
Pohl setzt auf Zusammenarbeit

Beginn einer neuen Ära

Kaufbeuren – „Kooperation beruht auf Vertrauen und Verlässlichkeit.“ Mit diesen Worten charakterisierte Brigadegeneral Stefan Lüth als Vertreter der …
Beginn einer neuen Ära

Kommentare