Buchloe: Bürgermeister Josef Schweinberger zieht Bilanz im Stadtrat

"2013 war ein sehr gutes Jahr"

+
Josef Schweinberger.

Buchloe – Es war die letzte Stadtratssitzung in diesem Jahr. Traditionell wünschte Bürgermeister Josef Schweinberger dem Gremium ein frohes Fest und für 2014 Frieden, Gesundheit, Glück und Zufriedenheit und nutzte auch die Gelegenheit für einen Rückblick. 

„In die Geschichte der Stadt Buchloe wird dieses Jahr sicherlich als ein sehr gutes Jahr eingehen“, sagte Bürgermeister Josef Schweinberger bei der letzten Sitzung des Stadtrates in 2013. Eine gute Gelegenheit, die vergangenen zwölf Monate Revue passieren zu lassen.

Bei der Kinderbetreuung konnte der Bürgermeister auf gemeinsame Bemühungen verweisen, „die sich sehen lassen können“. Es gäbe in Buchloe Mutter-Kind-Gruppen, Kinderkrippen, Kindergartengruppen, Mittagsbetreuung an der Grundschule, offene Ganztagsklassen einschließlich einen Hort an der Grundschule. 

Besonders stolz ist Schweinberger auch auf die Förderung junger Familien. Buchloe stelle Bauland „zu wohl einmaligen Konditionen zur Verfügung“. Bei Erfüllung der internen Kriterien gewähre die Stadt für jedes Kind im Alter bis zu zehn Jahren einen Nachlass von 10.000 Euro und bis zum 18. Lebensjahr einen Betrag von 5.000 Euro. „Sollte innerhalb von fünf Jahren nach der Beurkundung ein weiteres Baby zur Welt kommen, werden nochmals 10.000 Euro Familienförderung gewährt“, erklärte Josef Schweinberger. 

Auch auf den Neubau des Gymnasiums ging der Rathauschef ein. Nun stünden „unseren Kindern alle Schulzweige zur Verfügung“, betonte er. An der Finanzierung haben sich auch die Mitgliedsgemeinden der Verwaltungsgemeinschaft beteiligt. Schweinberger erinnerte an die feierliche Einweihung mit dem bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer. 

Im Mai dieses Jahres, so der Bürgermeister, sei man auch mit dem Thema Wasserversorgung einen großen Schritt weitergekommen. Damals war der erste Spatenstich für den Bau der neuen Wasserbehälter. „Mit diesem Bau ist die Versorgungssicherheit wieder gewährleistet“, stellte der Bürgermeister fest. Auch in die Abwasserbeseitigung habe man wieder kräftig investiert. „Ein weithin sichtbares Bauvorhaben ging seiner Vollendung entgegen“ resümierte Schweinberger. Damit meinte er den Neubau des Gerätehauses für die Freiwillige Feuerwehr Buchloe, die auch Stützpunktfeuerwehr im nördlichen Landkreis ist. Stolz sei man, dass die Baukosten noch immer unter der Kostenschätzung lägen. Die offizielle Einweihung ist für den 2. Mai 2014 vorgesehen. Vom 8. bis 11. Mai soll dann laut Schweinberger „gebührend gefeiert“ werden. Besonders bedankte sich das Stadtoberhaupt für die enormen Eigenleistungen, die von den Feuerwehrkameradinnen und –kameraden geleistet worden seien.

Als ein Beispiel funktionierender Solidargemeinschaft bezeichnete der Redner den „Hochwasserzweckverband Gennach-Hühnerbach“. Die Becken hätten beim diesjährigen Hochwasser ihre Feuerprobe bestanden, stellte Schweinberger fest, der gleichzeitig Vorsitzender des Zweckverbandes ist. Der Rathauschef ging ausführlich auf die Fortschritte der „Neuen Mitte“ ein. Auch das Bahnhofsgebäude werde im Jahr 2014 kommen: „Der Wermutstropfen sind die gestiegenen Eigenmittel“. 

Als eine der schönsten Nachrichten des Jahres bezeichnete Josef Schweinberger die Entscheidung des Klinikverbundes, „dass unser Krankenhaus St. Josef erhalten bleibt“. Der Bürgermeister bedankte sich in seiner Weihnachtsansprache herzlich bei seinen Bürgerinnen und Bürgern für die große Zahl von ehrenamtlichen Tätigkeiten im abgelaufenen Jahr – so beispielsweise bei der Feuerwehr, beim BRK Buchloe, dem „grünen Dienst“ im Krankenhaus oder nicht zuletzt bei den vielen anderen Buchloer Vereinen und Organisationen. von csp

Meistgelesene Artikel

Höhere Elternbeiträge für die Kitas

Buchloe – Die Stadt lässt sich ihre Kindergärten etwas kosten. Das bedeutet aber auch, dass Gebührenerhöhungen unumgänglich sind. Der Hauptausschuss …
Höhere Elternbeiträge für die Kitas

Pohl setzt auf Zusammenarbeit

Kaufbeuren – Der Landtagsabgeordnete der Freien Wähler und Kaufbeurer Stadtrat Bernhard Pohl hat sich für 2017 viel vorgenommen. Diesen Eindruck …
Pohl setzt auf Zusammenarbeit

Rauchzeichen bei der Feuerwehr

Mauerstetten – Es war ein denkbar knappes Ergebnis bei der ersten Sitzung des neuen Jahres im Mauerstettener Gemeinderat. Mit sieben zu sechs Stimmen …
Rauchzeichen bei der Feuerwehr

Kommentare