In die Jahre gekommen

Neue Eisaufbereitungsmaschine

+
Vieles ist in die Jahre gekommen. Das Buchloer Eisstadion muss saniert werden. Da die Stadt Eigentümer ist, muss sie für die anstehenden Sanierungsarbeiten viel Geld in die Hand nehmen.

Buchloe – Der nächste Winter kommt bestimmt. Dann beginnt auch wieder die Eislaufsaison im Buchloer Eislaufstadion. Damit auch alles reibungslos funktioniert, hat Buchloes Stadtrat in der jüngsten Sitzung beschlossen, eine neue Eisaufbereitungsmaschine anzuschaffen. Der Eissportverein (ESV Buchloe) hatte schon im Januar die Stadt angeschrieben und um eine Neuanschaffung gebeten.

Die jetzige Eisaufbereitungsmaschine stammt aus dem Jahr 1995 und ist inzwischen aufgrund der intensiven Nutzung stark reparaturanfällig. Der ESV Buchloe weist in seinem Schreiben darauf hin, dass bereits ein kurzfristiger Ausfall den gesamten Stadionbetrieb zum Erliegen bringen kann. Außerdem sei der Betrieb einer benzinbetriebenen Eisaufbereitungsmaschine in einem geschlossenen Raum heute nicht mehr zulässig. 

Ganz billig ist eine neue Eisaufbereitungsmaschine nicht. Rund 135.000 soll die Maschine kosten. Aus steuerlichen Gründen wird der Eissportverein die Kältemaschine erwerben. Rund 25.000 Euro wird der ESV durch Eigenmittel, Spenden und den Verkauf der alten Maschine selbst beisteuern. Für die Stadt verbleiben dann noch 110.000 Euro. Dieser Tagesordnungspunkt wurde von den Stadträten dann auch durchgewunken. 

Für das Eisstadion muss die Stadt noch einiges Geld aufbringen, da sie Eigentümer des Eisstadions ist. Im Bauausschuss war bereits im Februar dieses Jahres über die Sanierung des gesamten Stadions diskutiert worden. Die Bauausschussmitglieder hatten sich vor Ort von den teilweise schmuddeligen und abgenutzten Umkleidekabinen, Duschen und WC-Anlagen überzeugen können. Immerhin ist das Eisstadion schon über 40 Jahre alt. Vieles ist in die Jahre gekommen. 

Der Buchloer Eissportverein als Betreiber des Stadions hat mehr als 600 Mitglieder. Es wird nicht nur Eishockey gespielt. Auch Eiskunstlauf und Eisstockschießen gehören zum sportlichen Angebot des Vereins. Groß geschrieben wird auch die Jugendarbeit beim ESV. Mehr als 250 Kinder und Jugendliche sind im Verein integriert. Das Eisstadion wurde 1968 in Betrieb genommen. Davor hatten die Eissportler in einem Natureisstadion auf dem Postweiher am Hofangerweg gespielt.

von Siegfried Spörer

Meistgelesene Artikel

Wohin mit den Abgabehunden?

Landkreis/Beckstetten – Das Tierheim Beckstetten des Tierschutzvereins Kaufbeuren und Umgebung e. V. kommt nicht zur Ruhe. Neben …
Wohin mit den Abgabehunden?

"Wir sind die Coolsten"

Stefanie Kloß (*1984) gründete 1998 ihre erste Band, aus der einige Jahre später SILBERMOND hervorging. Seit mehr als 12 Jahren rockt sie gemeinsam …
"Wir sind die Coolsten"

Palliativmedizin ist gelebte Menschlichkeit

Marktoberdorf – Wenn eine Krankheit nicht mehr heilbar ist, muss alles dafür getan werden, den schwerstkranken Patienten ein Leben in Würde bis …
Palliativmedizin ist gelebte Menschlichkeit

Kommentare