Stimmungsvolle Segnung

+
Eine stimmungsvolle Fahrzeugweihe: Stadtpfarrer Reinhold Lappat und sein evangelischer Amtskollege Christian Fait baten um Gottes Segen für die Feuerwehr.

Buchloe – Für die Stadtkapelle war der vergangene Samstag ein einsatzreicher Tag. Vormittags begleiteten sie musikalisch die Einweihung des neuen Bahnhofs-Empfangsgebäudes, abends spielten die Musiker zur Segnung zweier neuer Feuerwehrfahrzeuge auf.

Auch Stadtpfarrer Reinhold Lappat und sein evangelischer Amtskollege Christian Fait trafen sich an diesem Tag zum zweiten Male zu einer ökumenischen Segnung. Natürlich muss ein Feuerwehrfahrzeug durch die Geistlichkeit gesegnet werden.

 Im Vertrauen auf schönstes Wetter hatte Feuerwehrleitung und Rathaus sich dafür entschieden, die Segnung auf dem Platz vor dem Kriegerdenkmal hinter der Stadtpfarrkirche zu machen. Eine Entscheidung, die zu einer stimmungsvollen Veranstaltung führte. 

Für die Buchloer Feuerwehr war die Anschaffung zweier neuer Fahrzeuge eine Ersatzinvestition. Angeschafft wurde ein Mannschaftstransportwagen „MTW“ und ein Gerätewagen Logistik „GWL-L-1“. Buchloes Bürgermeister Josef Schweinberger wies in seiner Ansprache darauf hin, dass in regelmäßigen Abständen Neuanschaffungen auf dem Plan stehen, nicht zuletzt, um den Einsatzkräften immer das Material mit den höchsten Sicherheitsstand an die Hand zu geben. 

Ganz billig waren die beiden Fahrzeuge nicht. Der Mannschafstransportwagen kostete, so der Rathauschef, knapp 40.000 Euro, der Gerätewagen sogar 90.000 Euro. Allerdings gab es Zuwendungen vom Freistaat Bayern in Höhe von 42.500 Euro. Auch der Landkreis beteiligt sich nach den geltenden Richtlinien an den beiden Fahrzeugen mit 35.900 Euro. Knapp 5600 Euro legte der Buchloer Feuerwehrverein als Spende noch obendrauf. Somit liegt der Eigenanteil der Stadt bei rund 45.600 Euro. 

Der ausgemusterte Mannschaftstransporter war über zwölf Jahre alt. Das Aufgabenfeld für den Einsatz hat sich nicht geändert. Auch der neue MTW wird zukünftig Material und Einsatzkräfte transportieren, bei gleichzeitig mehreren Alarmierungen soll er als Führungsfahrzeug dienen oder als Dienstfahrzeug bei auswärtigen Veranstaltungen genutzt werden. Der Gerätewagen Logistik wurde als Ersatz für einen Mehrzweckanhänger angeschafft. Er kann im Einsatzfall mit Rollwägen beladen werden. 

Buchloes Feuerwehr verfügt über eine Reihe von Rollwägen beispielsweise für Ölschäden, Schlauchmaterial, Beleuchtung, Bahnrettungseinsätze, Gefahrgut oder Atemschutz. Auch sonstige Logistikaufgaben wie der Transport von gebrauchten Schläuchen oder der Nachschub an Atemschutzflaschen bei Großbränden sollen mit dem neuen Fahrzeug bewältigt werden. 

Ein gerührter Kommandant Thomas Ogiermann nahm zusammen mit seinem Stellvertreter Jürgen Schwelle die Fahrzeugschlüssel von Schweinberger entgegen. Sein Dank galt nicht nur dem Bürgermeister und dem Stadtrat, sondern vor allem auch seinen Feuerwehrkameraden und -kameradinnen. 

Kreisbrandinspektor Hansjürgen Ringler stattete beide Fahrzeuge mit der standesgemäßen Christopherus-Plakette aus. Mit einem Fackelzug von der Stadtkirche zum Feuerwehrgebäude endete der offizielle Teil. Danach wurde der jährliche Kameradschaftsabend gefeiert. 

Buchloes freiwillige Feuerwehr besteht aus 126 aktiven und 465 passiven Mitgliedern (Stand 2011). Mehr Informationen gibt es unter www.feuerwehr-buchloe.de.

von Siegfried Spörer

Meistgelesene Artikel

Beginn einer neuen Ära

Kaufbeuren – „Kooperation beruht auf Vertrauen und Verlässlichkeit.“ Mit diesen Worten charakterisierte Brigadegeneral Stefan Lüth als Vertreter der …
Beginn einer neuen Ära

Winterdienstpflichten betreffen alle

Buchloe – Sie haben gegenwärtig alle Hände voll zu tun – die Mitarbeiter des Buchloer Bauhofes. Das Tiefdruckgebiet „Dieter“ hat vorige Woche viel …
Winterdienstpflichten betreffen alle

Neuer Standort für Feuerwehr

Obergermaringen – Das geplante neue Feuerwehrhaus in Obergermaringen wird nun an einem neuen Standort errichtet.
Neuer Standort für Feuerwehr

Kommentare