Buntes Markttreiben

Von wärmenden Sonnenstrahlen bis zu Schneeregen präsentierte das Wetter am Ostermontag seine ganze Palette. Dennoch war der traditionelle Markt in Buchloe mit fast 200 Händlern wieder ein echter Besuchermagnet.

Der Ostermarkt in Buchloe zählt weithin zu den größten und abwechslungsreichsten Märkten in der Region. Das breit gefächerte Angebot wissen auch die Besucher zu schätzen, die aus dem ganzen Ostallgäu aber auch aus den benachbarten Landkreisen zu einem Bummel in das Städtchen kommen. Schon um die Mittagszeit sind alle verfügbaren Parkplätze im weiten Umkreis belegt. Doch mit Schal und warmer Jacke ausgerüstet trotzten die Gäste tapfer dem kühlen Wind. Gut dran waren diejenigen, die auch einen Schirm im Gepäck hatten, den zwischendrin machten immer wieder kurze Schauer und sogar ein heftiger Schneeregen über Buchloe Station. Abwechslung geboten Vom Textilhaus Stammel bis hinauf zum Rathaus säumten die Stände beidseits der Bahnhofstrasse die komplette Strecke. Der Abwechslung waren dabei kaum Grenzen gesetzt. Spielzeug, Kissen, Blumen, Putzmittel, Geschirr und sogar Motorroller gab es zu bestaunen. Wer sich für neue Kleidung und passende Accessoires interessierte, wurde sicherlich fündig. Jeans, Shirts, Jacken und Socken wurden ebenso angeboten wie chice Accessoires von Gürteln und Sonnenbrillen über Tücher und Schmuck bis hin zu Taschen. Doch während sich an vielen Ständen die Besucher nur umschauten, bildeten sich an den Verköstigungsbuden Menschenschlangen. Der Markt-Klassiker, die Bratwurst in rot und weiß, war genauso gefragt wie Pommes, Cheeseburger und Fischsemmeln. Etwas Süßes als Nachtisch gefällig? Einfach der Nase nach, denn die Düfte auf dem diesjährigen Ostermarkt waren schlichtweg verführerisch. Gebrannte Mandeln auf der einen Seite und frische Früchte im Vollmilch-Schokoladenmantel auf der anderen Seite. Und auch die Zuckerwatte war wieder gefragt. Bei jedem Regenschauer füllten sich schwungweise die umliegenden Cafés mit einer Gästeschar. Doch in der Buchloer Geschäftswelt, die ab Mittag ebenfalls öffnete, blieb es zu großen Teilen eher ruhig. Die mehreren tausend Besucher genossen trotz eng gefüllter Strassen den Bummel über den Ostermarkt und wer mit Nachwuchs unterwegs war, machte meist noch einen Abstecher zum Vergnügungspark auf dem Schrannenplatz, wo Karussells und ein Autoskooter für Spaß sorgten.

Meistgelesene Artikel

Bau der Fußgängerzone: Zuschlag erteilt

Kaufbeuren – Der Kaufbeurer Stadtrat hat in seiner letzten Sitzung über die Vergabe der Bauarbeiten für die Kaufbeurer Fußgängerzone entschieden. Den …
Bau der Fußgängerzone: Zuschlag erteilt

Höhere Elternbeiträge für die Kitas

Buchloe – Die Stadt lässt sich ihre Kindergärten etwas kosten. Das bedeutet aber auch, dass Gebührenerhöhungen unumgänglich sind. Der Hauptausschuss …
Höhere Elternbeiträge für die Kitas

Pohl setzt auf Zusammenarbeit

Kaufbeuren – Der Landtagsabgeordnete der Freien Wähler und Kaufbeurer Stadtrat Bernhard Pohl hat sich für 2017 viel vorgenommen. Diesen Eindruck …
Pohl setzt auf Zusammenarbeit

Kommentare