"Neuer Kapitän an Bord"

+
Ministerialbeauftragter Peter Kempf (links) führte Christof Walter als neuen Schulleiter des Jakob-Brucker-Gymnasiums ein.

Kaufbeuren – „Ein neuer Kapitän übernimmt nun heute das Schiff, um den weiteren Kurs zu bestimmen und unter Umständen auch die eine oder andere Kurskorrektur vorzunehmen.“ Dies sagte der Ministerialbeauftragte für die Gymnasien in Schwaben, Oberstudiendirektor Peter Kempf, anlässlich der Amtseinführung von Studiendirektor Christof Walter vergangene Woche.

Aus diesem Anlass hatte sich das komplette Kollegium in der Mensa des Jakob-Brucker-Gymnasiums versammelt. Nach der bewegenden Verabschiedung der bisherigen Rektorin Susanne Jehl vor wenigen Tagen (wir berichteten) wurde nun der neue Schulleiter in einer kleinen Feierstunde offiziell als deren Nachfolger mit der Schulleitung beauftragt. 

Nachdem Walter bereits seit einiger Zeit als Stellvertreter am Jakob-Brucker-Gymnasium „seine Spuren“ hinterlassen habe, wie Oberstudiendirektor Kempf erklärte, sei es von großem Vorteil, dass der „neue Kapitän“ als bisheriger „Offizier“ seine Mannschaft und das komplette Schiff bestens kenne. Mit Verantwortungsbewusstsein, dem erforderlichen Augenmaß und viel Fingerspitzengefühl müsse er nun an seine neue Aufgabe herangehen und auch Änderungen einleiten, wo diese notwendig erscheinen. 

Walter ist laut vorliegenden Unterlagen der erste Kaufbeurer, der dieses Gymnasium leiten wird. Als gebürtiger Kaufbeurer ging der heute 46-Jährige auch in Kaufbeuren zur Schule, studierte von 1990 bis 1995 an der Ludwig-Maximilians-Universität in München und kam nach seinem anschließenden Referendariat und einer zweijährigen Tätigkeit an einer Schule in Gilching im Jahre 2000 nach Kaufbeuren zurück, wo er am Gymnasium mit viel Engagement eine Stelle annahm. Nebenbei studierte er damals noch Informatik (was der Schule zugute kam) und betätigte sich auch mit Leidenschaft an außerschulischen Projekten und war beispielsweise Mitbegründer der Kaufbeurer Kulturwerkstatt. 

Oberbürgermeister Stefan Bosse erklärte augenzwinkernd in seinem Grußwort, das Ministerium habe in der Person von Walter „in seiner großen Weisheit“ eine wirklich gute und richtige Wahl getroffen. Besonders hinsichtlich Schulsanierung und Planung habe der neue Schulleiter in den zurückliegenden Monaten bereits seine „Handschrift hinterlassen“. Und so werde man auch in den nächsten Jahren voller Zuversicht die umfangreichen Baumaßnahmen am Schulgebäude gemeinsam angehen. 

In seiner Antrittsrede bedankte sich Walter bei seinen „vielen Mitstreitern“ an der Schule, von denen einige bereits mit ihm den Kindergarten besucht und die Schulbank gedrückt hätten. Der eine oder andere habe ihn sogar noch unterrichtet. Das habe zu einem echten Vertrauensverhältnis geführt, das man weiter fortführen wolle. Da Grundsatzprogramme bei Amtsantritt oftmals kaum längere Zeit Bestand hätten, wollte der dreifache Familienvater, der seiner Gattin bei dieser Gelegenheit einen Rosenstrauß als Dank für all die zurückliegenden Jahre überreichte, diesbezüglich keine weiteren Ziele und Herausforderungen nennen. Er wünsche sich, dass seine Schule ein Hort der Bildung sein solle und neue Sichtweisen eingebracht werden. 

Dabei verglich er das Ganze mit der Tätigkeit eines Gärtners. Auch hier müsse man sich in Geduld und Beharrlichkeit üben. „Gras wächst auch nicht schneller, wenn man daran zieht“, zitierte er und wünschte allen für die anstehende Zusammenarbeit „einen stets grünen Daumen“.

von Klaus-Dieter Körber

Meistgelesene Artikel

Buntes Treiben beim Buronia-Gala-Ball

Kaufbeuren – Rund 240 festlich gewandete Ballgäste hatten sich am vergangenen Samstag im Stadtsaal eingefunden, um am 151. Buronia-Gala-Ball der …
Buntes Treiben beim Buronia-Gala-Ball

Höhere Elternbeiträge für die Kitas

Buchloe – Die Stadt lässt sich ihre Kindergärten etwas kosten. Das bedeutet aber auch, dass Gebührenerhöhungen unumgänglich sind. Der Hauptausschuss …
Höhere Elternbeiträge für die Kitas

Weichen ausgezeichnet gestellt

Kaufbeuren – Beim traditionell gemeinsamen Neujahrsempfang der Stadt Kaufbeuren und der Bundeswehr konnten die Gastgeber wie jedes Jahr eine große …
Weichen ausgezeichnet gestellt

Kommentare