Container im Pfarrgarten

Der Kindergarten in Geisenried wird von April bis voraussichtlich Oktober generalsaniert (wir berichteten). Das Gebäude ist während dieser Zeit nicht nutzbar. Deshalb müssen die 51 Kinder woanders betreut werden. Darüber beriet der Stadtrat Marktoberdorf in seiner jüngsten Sitzung.

Zuvor war ein verstärktes Angebot an so genannten Waldwochen angedacht worden. Diese Idee des Kindergartenpersonals lehnte der Großteil der Eltern aber ab, da es im Kindergarten auch eine integrative Gruppe mit fünf schwer behinderten oder von Schwerbehinderung bedrohten Kindern gibt. Zudem sei der Wald für Kleinkinder zu gefährlich. Um die Monate des Umbaus zu überbrücken, schlugen Bürgermeister Werner Himmer und die Stadtverwaltung nun vor, den Geisenrieder Pfarrhof vorübergehend als Kindergarten zu nutzen. Investiert werden muss dabei laut Stadtbaumeister Peter Münsch lediglich in einen Container mit Toiletten. Die Kosten für den Container – Miete, Transport und Anschlussarbeiten – machten insgesamt 25000 Euro aus. Peter Grotz (Freie Wähler) fand die Idee des Containers im Pfarrgarten „ideal“. Doris Rößle (FW) schlug vor, die Bauarbeiten schon im März beginnen zu lassen, damit der Kindergarten bereits zu Beginn des neuen Kindergartenjahres wieder bezugsfertig ist. Da die Ausschreibungen aber jetzt erst beginnen, ist das laut Bürgermeister Himmer „nicht möglich“. Die Entscheidung für die Container-Idee war einstimmig gefallen.

Meistgelesene Artikel

Höhere Elternbeiträge für die Kitas

Buchloe – Die Stadt lässt sich ihre Kindergärten etwas kosten. Das bedeutet aber auch, dass Gebührenerhöhungen unumgänglich sind. Der Hauptausschuss …
Höhere Elternbeiträge für die Kitas

Pohl setzt auf Zusammenarbeit

Kaufbeuren – Der Landtagsabgeordnete der Freien Wähler und Kaufbeurer Stadtrat Bernhard Pohl hat sich für 2017 viel vorgenommen. Diesen Eindruck …
Pohl setzt auf Zusammenarbeit

Beginn einer neuen Ära

Kaufbeuren – „Kooperation beruht auf Vertrauen und Verlässlichkeit.“ Mit diesen Worten charakterisierte Brigadegeneral Stefan Lüth als Vertreter der …
Beginn einer neuen Ära

Kommentare