OB Bosse überreicht Ehrenpatenschaftsurkunde

Gaucks Patenkind

+
Gemeinsam könnten Anastasia (hinten, 2. v. li.) und Heinrich Neufelds (hinten, 2. v. re.) sieben Kinder Vanessa (5 Jahre, vorne v. li.), Tobias (1), Rita (4), Ruth (6), Markus (7), Lukas (2) und Delia (5 Monate) eine Handballmannschaft stellen. Für ihre jüngste Tochter übernimmt Bundespräsident Gauck eine Patenschaft, die OB Stefan Bosse zusammen mit Elke Schad vom Familienstützpunkt überreichte.

Kaufbeuren – Eine neunköpfige Familie ist etwas besonderes. Genauso sieht das Bundespräsident Joachim Gauck, dessen Ehrenpatenschaftsurkunde OB Stefan Bosse am Dienstag an Delias Eltern überreichte. Die fünf Monate alte Delia ist das siebte Kind von Anastasia und Heinrich Neufeld aus Neugablonz und jetzt Patenkind von Gauck.

Die zwei ältesten Geschwister Markus und Ruth besuchen die Adalbert-Stifter-Schule, die kleineren sind zuhause bei ihrer Mutter im „privaten Kindergarten“, so Anastasia Neufeld. „Ich bin überzeugt, dass Ihre Kinder einen guten Weg im Familienverband nehmen werden“, sagte Bosse. 

Die Familie ist nicht die einzige mit sieben Kindern in Kaufbeuren, Bosse habe schon etwa sieben bis neun Familien in seiner Amtszeit die Urkunde überreicht. 

Der Bundespräsident bringt mit der Ehrenpatenschaft die besondere Verpflichtung des Staates für kinderreiche Familien zum Ausdruck und soll mit dazu beitragen, das Sozialprestige kinderreicher Familien zu stärken.

von Martina Staudinger

Meistgelesene Artikel

Höhere Elternbeiträge für die Kitas

Buchloe – Die Stadt lässt sich ihre Kindergärten etwas kosten. Das bedeutet aber auch, dass Gebührenerhöhungen unumgänglich sind. Der Hauptausschuss …
Höhere Elternbeiträge für die Kitas

Buntes Treiben beim Buronia-Gala-Ball

Kaufbeuren – Rund 240 festlich gewandete Ballgäste hatten sich am vergangenen Samstag im Stadtsaal eingefunden, um am 151. Buronia-Gala-Ball der …
Buntes Treiben beim Buronia-Gala-Ball

Pohl setzt auf Zusammenarbeit

Kaufbeuren – Der Landtagsabgeordnete der Freien Wähler und Kaufbeurer Stadtrat Bernhard Pohl hat sich für 2017 viel vorgenommen. Diesen Eindruck …
Pohl setzt auf Zusammenarbeit

Kommentare