"Der Schorsch hat es verdient"

Einen wichtigen Menschen, der sich für seine Gemeinde einsetzt ehren: Das verwirklicht Obergünzburg mit seiner Bürgermedaille. Dieses Jahr erhielt Georg Mayr aus Ebersbach diese Auszeichnung. Warum? Sein ehrenamtlicher Einsatz reicht weit und dies weiß auch die Gemeinde zu schätzen.

Der „Hirschsaal“ füllte sich schnell. Gäste wie Landrat Johann Fleschhut, Bundestagsabgeordneter Stephan Stracke und Landtagsabgeordneter Dr. Paul Wengert erschienen gerne zu dieser besonderen Ehrung. Bürgermeister Lars Leveringhaus begrüßte die Gäste: „Mit dieser Bürgermedaille will der Markt Obergünzburg Gemeinschaftsgeist und Bürgersinn im besonderem Maße anerkennen. Und Georg Mayr erfüllt alle Anforderungen. Er erhält diese Medaille für sein fast lebenslanges Engagement für unsere Gemeinde.“ Weiter meinte er: „Georg Mayr ist wie ein Kitt, der diese Gemeinde zusammenhält. Und der Markt Obergünzburg sagt heute Danke dafür.“ Für viel Zustimmung aus dem Publikum sorgte die Laudatio von Johann Fleschhut. Immer wieder konnte man Sätze wie „das hat der Schorsch wirklich verdient“ vernehmen. „Du lieber Schorsch gehörst zu den Menschen, die dafür Sorge tragen, dass unsere Gesellschaft überhaupt funktioniert, weil du mehr tust, als für dich vordergründig notwendig wäre. Dies ist eine mehr als verdiente Auszeichnung für dein Lebenswerk und für dich ganz persönlich als Mensch“, so Fleschhut. Die Wurzel des Vereins Neben seiner Arbeit als Landwirt und Maurer engagierte sich Georg Mayr jahrelang für zahlreiche Ehrenämter. Er war Mitglied und Verantwortlicher im Musikverein Ebersbach, in der Freiwilligen Feuerwehr, im Schützenverein Heißen, im Veteranenverein, im Krankenunterstützungsverein und vielen mehr. Im Theaterverein konnte der 68-Jährige sein künstler- isches Talent ausleben und war als Schauspieler, Humorist und Autor stadtbekannt. In der Kommunalpolitik vertrat Georg Mayr die Interessen der Gemeinde Ebersbach und der Region und erhielt dafür immer vollstes Vertrauen. Schützenmeisterin Roswitha Daufratshofer drückte die ehrenamtliche und überaus tatkräftige Arbeit von Georg Mayr so aus: „Du bist die Wurzel unseres Schützenvereins und hast ihm die Kraft gegeben zu wachsen.“ Der Preisträger selbst bedankte sich für diese Auszeichnung, sagte aber in seiner, wie ihm nachgesagt wird, bescheidenen Art: „Es gibt doch so viele andere.“ Nun möchte er mit seinen Enkeln mehr Zeit verbringen und ihnen Geschichten von früher erzählen. Und wenn die nicht interessiert zuhören, „dichte ich einfach etwas dazu“. Musikalisch umrahmt wurde die Ehrung durch den Schützenchor Ebersbach und die Musikkapelle Ebersbach.

Meistgelesene Artikel

Höhere Elternbeiträge für die Kitas

Buchloe – Die Stadt lässt sich ihre Kindergärten etwas kosten. Das bedeutet aber auch, dass Gebührenerhöhungen unumgänglich sind. Der Hauptausschuss …
Höhere Elternbeiträge für die Kitas

Pohl setzt auf Zusammenarbeit

Kaufbeuren – Der Landtagsabgeordnete der Freien Wähler und Kaufbeurer Stadtrat Bernhard Pohl hat sich für 2017 viel vorgenommen. Diesen Eindruck …
Pohl setzt auf Zusammenarbeit

Rauchzeichen bei der Feuerwehr

Mauerstetten – Es war ein denkbar knappes Ergebnis bei der ersten Sitzung des neuen Jahres im Mauerstettener Gemeinderat. Mit sieben zu sechs Stimmen …
Rauchzeichen bei der Feuerwehr

Kommentare