"Ehrenamt hat hohen Stellenwert"

Halb Ehrenamt, halb Politik im Gruppenbild (von rechts): Hannelore Möhl, Siegmar Möhl, Josef Schweinberger, Gerda Hasselfeldt, Angelika Schorer, Andreas Baumgartner, Manuela Baumgartner und Kreisrat Dr. Christian Alex.

u einem Sozialempfang hatte der CSU-Kreisverband Ostallgäu mit seiner Vorsitzenden und Mitglied des Landtages Angelika Schorer in das „Haus der Begegnung“ in Buchloe eingeladen. Mit diesem Empfang wurde das Engagement von Bürgerinnen und Bürgern in einer ehrenamtlichen Tätigkeit gewürdigt. Als Gast aus dem Wahlkreis Fürstenfeldbruck-Dachau sprach MdB Gerda Hasselfeldt zum Thema „Neue Perspektiven für eine älter werdende Gesellschaft“. Hasselfeldt ist seit 24 Jahren im Deutschen Bundestag und seit März Vorsitzende der CSU-Landesgruppe. „Ehrenamt hat einen hohen Stellenwert in unserer Gesellschaft“, so die Abgeordnete.

„Diese Veranstaltung soll ein „Vergelt´s Gott“ sein für Arbeit, die nicht bezahlt wird“, so Angelika Schorer in ihrer Ansprache. Für die Bereitschaft, Freizeit und Arbeitskraft zum Wohl von Vereinen, Verbänden und Initiativen einzusetzen und vor allem für die Schwächsten in unserer Gesellschaft: für Senioren, Kinder und Menschen mit Behinderung. Die ehrenamtlich Tätigen seien die stillen Helden unserer Gesellschaft, die selbst mit anpacken und Verantwortung übernehmen. „Sie alle sind Vorbilder, wie sie die Jugend braucht“, rief Schorer den Geladenen zu. Unter den rund 120 Gästen befanden sich neben Vertretern von Vereinen und Verbänden auch etliche Kommunalvertreter und Bürgermeister aus dem Landkreis Ostallgäu sowie Dekan und Stadtpfarrer Reinhold Lappat aus Buchloe. Investition in Qualität Vor Veranstaltungsbeginn hatte Hasselfeldt einige Anregungen bei einer Besichtigung der neuen KITA Don Bosco mitgenommen. In einem Pressegespräch zeigte sie sich beeindruckt und war voller Anerkennung über das Engagement des Personals. Sie betonte: „Hier wird der Grundstein für die persönliche Entwicklung junger Menschen gelegt!“ Es sei aber deutlich geworden, dass künftig noch mehr in die Qualität investiert werden müsse. Bürgermeister Josef Schweinberger forderte in diesem Zusammenhang von der Politik einen besseren Anstellungs- schlüssel, Verbesserung der Aus- und Weiterbildung und eine Aufwertung im Status für das Personal. Vielfalt im Ehrenamt In ihrem Vortrag ging Hasselfeldt unter anderem auf die Vielfalt im Ehrenamt ein. Ob im sozialen, kulturellen, sportlichen aber auch im politischen Bereich: Immer würden persönliche Kraft und teilweise auch Geld investiert. In Bayern sei dies besonders ausgeprägt. „Das macht mich stolz, weil ehrenamtliche Tätigkeit auch ein Ausdruck unseres freiheitlichen und vielfältigen Engagements sowie der christlichen Prägung ist“, so die Abgeordnete und weiter: „Wir leben von der Beziehung zu anderen!“ Hasselfeldt warb auch für den seit Juli eingeführten Bundesfreiwilligendienst, der ja allen Altersgruppen offenstehe und eine neue Form der Beteiligung für Bürgerschaftliches Engagement darstelle. Die älter werdende Gesellschaft stelle ein neue Herausforderung dar, die nicht nur Probleme, sondern auch Chancen biete. Allerdings müssten neben der Abstimmung in Städteplanung und Wohnungsbau auch Veränderungen im Gesundheits- und Sozialwesen erfolgen. Denn gestiegene Lebenserwartung einerseits und fehlende Kinder als zukünftige Beitragszahler andererseits machten eine Anpassung im Bundesleistungsgesetz erforderlich, damit die Solidarität zwischen den Generationen gewahrt bleibe. Die Pflegeversicherung steht nach Aussage der Politikerin zwar „auf stabilen Beinen“, aber die Pflegebedürftigkeit müsse insbesondere mit Blick auf das Thema „Demenz“ neu definiert werden. Es gelte: „Demografie und Beiträge in der Pflegeversicherung müssen in Einklang stehen.“ Die Frauenunion verwöhnte die Anwesenden während der sich anschließenden Gespräche mit lukullischen Leckerbissen. Musikalisch umrahmte der Kinderchor der Meinrad-Spieß-Grundschule Buchloe mit Franz Müller von der Musikschule die Veranstaltung. Besonders beim „Urwaldsong“ ließ sich das Publikum mitreißen.

Meistgelesene Artikel

Bau der Fußgängerzone: Zuschlag erteilt

Kaufbeuren – Der Kaufbeurer Stadtrat hat in seiner letzten Sitzung über die Vergabe der Bauarbeiten für die Kaufbeurer Fußgängerzone entschieden. Den …
Bau der Fußgängerzone: Zuschlag erteilt

Rauchzeichen bei der Feuerwehr

Mauerstetten – Es war ein denkbar knappes Ergebnis bei der ersten Sitzung des neuen Jahres im Mauerstettener Gemeinderat. Mit sieben zu sechs Stimmen …
Rauchzeichen bei der Feuerwehr

Höhere Elternbeiträge für die Kitas

Buchloe – Die Stadt lässt sich ihre Kindergärten etwas kosten. Das bedeutet aber auch, dass Gebührenerhöhungen unumgänglich sind. Der Hauptausschuss …
Höhere Elternbeiträge für die Kitas

Kommentare