Eine leuchtende Innenstadt

Milde Temperaturen und ein Lichtermeer lockten vergangenen Freitag beim Candle-Light-Shopping viele Besucher zum Bummeln in die Kaufbeurer Altstadt. In der romantischen Atmosphäre kam richtig Stimmung auf. Neben Kerzen- und Fackelschein erstrahlten die Häuserfassaden in den Kaufbeurer Farben rot und gelb. Während normalerweise die letzten Geschäfte um 20 Uhr schließen, füllten sich die Geschäfte beim siebten CandleLight-Shopping um diese Uhrzeit erst.

Schon seit langer Zeit war die Innenstadt nicht mehr so gut besucht. Vor Glühweinständen und auch in den Boutiquen stand man für Kaufbeurer Verhältnisse überdurchschnittlich lange an. „Shirts und Westen, die schon seit über einer Woche hier im Regal hingen, wurden heute fast restlos verkauft“, erzählte einer Verkäuferin lächelnd und huschte im Stress wieder weiter. In den Geschäften gab es für die Passanten und Kunden auch einige Aktionen. So konnte man sich zum Beispiel frisieren, stylen und schminken lassen oder bekam bei dem ein oder anderen Einkauf auch Süßigkeiten geschenkt. Viele Bummler suchten auch schon gezielt das ein oder andere Weihnachtsgeschenk. Im Freien konnte man sich mit kleinen Leckereien und Glühwein stärken. Auch wenn die Temperaturen zur späteren Stunde abkühlten, gab es wärmende Feuer gegen kalte Füße. Für eine feurige Vorstellung sorgte Compania-Gioccolari die Gauklergruppe der Kulturwerkstatt Kaufbeuren. Sie jounglierten und spielten gekonnt mit dem Feuer und begeisterten damit das Publikum. Obwohl Freitag der 13. in Deutschland als Unglückstag gilt, verschreckte dieses Datum kaum einen Besucher. In Italien steht dieses Datum für Glück – und wird der Italienerin Corinna Wagner wohl auch immer als Glückstag in Erinnerung bleiben. Sie und ihr Frischvermählter, Heiko Wagner, haben sich vergangenen Freitag im Rahmen des Candle-Light-Abends im Kaufbeurer Rathaus das Ja-Wort gegeben. „Ich habe sie letztes Jahr an Weihnachten gefragt, ob sie meine Frau werden möchte und da Bekannte von uns auch an einem Candle-Light-Abend geheiratet haben und es sehr romantisch und schön war, haben wir uns auch dafür entschlossen“, strahlt der Bräutigam Heiko Wagner. Ganz ohne kleine Pannen verlief dieser Freitag der 13. aber doch nicht. „Wir hatten anfangs Probleme mit der Stromversorgung, aber dann funktionierte es und ich hab' gleich gesagt, vom Datum lassen wir uns nicht schrecken“, schmunzelt Stefan Geyrhalter von der Aktionsgemeinschaft Kaufbeuren. „Mittlerweile ist das Candle-Light-Shopping die aufwändigste Veranstaltung vom Aktionskreis. Es ist auch der größte Brocken vom Haushalt der Ak- tionsgemeinschaft – aber das ist es uns wert. Es ist so wie wir es uns gewünscht haben. Die Leute sind gekommen, haben es schön empfunden und damit haben wir unser Ziel erreicht“, so Stefan Geyrhalter.

Meistgelesene Artikel

Beginn einer neuen Ära

Kaufbeuren – „Kooperation beruht auf Vertrauen und Verlässlichkeit.“ Mit diesen Worten charakterisierte Brigadegeneral Stefan Lüth als Vertreter der …
Beginn einer neuen Ära

Meisterliche Meister

Kaufbeuren – Im Rahmen des Meisterkurses für Klavier und Violine, der von der Ludwig-Hahn-Musikschule immer um die Jahreswende in Kaufbeuren …
Meisterliche Meister

2017 ist wieder Marathon-Jahr

Marktoberdorf – Der Countdown läuft. Zum Zeitpunkt, als dieser Bericht entstand, zählt er noch 174 Tage, 21 Stunden, zehn Minuten und einige Sekunden …
2017 ist wieder Marathon-Jahr

Kommentare