"Ende gut, alles gut"

+
Am Donnerstag erfolgte an der Josef-Landes-Schule nach Umbau und Erweiterung die symbolische Schlüsselübergabe durch das Architektenteam vom Büro Stadtmüller.Burkhardt.Graf an die Schulleiterin Heike Dunschen.

Kaufbeuren – „Gut Ding will Weile haben”, so Oberbürgermeister Stefan Bosse treffend zu den Umbau- und Erweiterungsmaßnahmen am Sonderpädagogischen Förderzentrum Josef-Landes-Schule.

Ziemlich genau zwei Jahre nach Baubeginn rollte am Mittwoch der letzte Bagger ab, so dass tags darauf die Einweihungsfeier in der neuen Aula stattfinden konnte. 

Durch ein ausgefeiltes Rahmenprogramm führten die zwei Schülersprecherinnen. Alle Schü ler und Lehrer trugen zur Gestaltung bei – mit Sketchen, Akrobatik und Gesang. Man merkt: An dieser Schule ist jeder mit einbezogen. 

Die Schule ist laut Leiterin Heike Dunschen ein „Lebensraum” und die Förderung für die Schüler nun auch räumlich gewährleistet. Ein ausführlicher Bericht folgt in der kommenden Ausgabe.

von Martina Staudinger

Meistgelesene Artikel

Höhere Elternbeiträge für die Kitas

Buchloe – Die Stadt lässt sich ihre Kindergärten etwas kosten. Das bedeutet aber auch, dass Gebührenerhöhungen unumgänglich sind. Der Hauptausschuss …
Höhere Elternbeiträge für die Kitas

Pohl setzt auf Zusammenarbeit

Kaufbeuren – Der Landtagsabgeordnete der Freien Wähler und Kaufbeurer Stadtrat Bernhard Pohl hat sich für 2017 viel vorgenommen. Diesen Eindruck …
Pohl setzt auf Zusammenarbeit

Rauchzeichen bei der Feuerwehr

Mauerstetten – Es war ein denkbar knappes Ergebnis bei der ersten Sitzung des neuen Jahres im Mauerstettener Gemeinderat. Mit sieben zu sechs Stimmen …
Rauchzeichen bei der Feuerwehr

Kommentare