Facettenreiche Vielfalt

Wer sich für die Kultur, die Wurzeln und das breite Spektrum der Handwerks- und Industriebetriebe von Neugablonz interessiert, sollte sich den Erlebnistag am Samstag, 20. März, unbedingt vormerken. Erstmals heißt es in ganz Neugablonz „Tag der offenen Türen“. Das Isergebirgs-Museum, die Erlebnisausstellung des Bundesverbandes der Gablonzer Industrie, mehrere Glas verarbeitende Unternehmen und viele mehr gewähren Einblicke hinter die Kulissen.

Fünf Institutionen planen gemeinsam den ersten Erlebnistag in Neugablonz, um den Stadtteil in seiner Vielfalt nach außen zu präsentieren. Zu diesem Vorhaben gehören zwei Teile. Zunächst wird am Freitag, 19. März, das Fachpublikum erwartet. Dazu gehören insbesondere Wirtschaftsförderer und Vertreter aus dem Bereich Tourismus aus nahezu ganz Schwaben. Für diese Gäste wird ein kompaktes Programm erarbeitet, um ihr Interesse für den Stadtteil als Wirtschaftsstandort und Ausflugsziel zu wecken, damit diese Multiplikatoren später weitere Besucher nach Neugablonz bringen. Am Samstag, 20. März, öffnet der Stadtteil seine Tore für alle interessierten Bürger aus nah und fern zum ersten Neugablonzer Erlebnistag. Jeder Besucher kann sich individuell sein Programm für diesen Tag aus der kompletten Palette von Möglichkeiten zusammenstellen und so ganz nach seinen persönlichen Interessen entscheiden. Von 10 bis 18 Uhr werden die Erlebnisausstellung der Gablonzer Industrie und das Isergebirgs-Museum geöffnet haben. Im Haus der Gablonzer Industrie wird an diesem Tag die neue Sonderschau „Oberflächlich“, bei der Veredelungstechniken im Mittelpunkt stehen, eröffnet. Kaufbeuren Marketing bietet verschiedene Führungen an. Unter anderem die spannende Bunkerführung und witterungsabhängig die neue Radl-führung. In drei Unternehmen der Gablonzer Industrie können die Besucher bei Werksbesichtigungen einen Blick hinter die Kulissen werfen, was in dieser Form sonst nicht möglich ist. Neben weiteren Produktionsschritten werden besonders die Glasverarbeitung am Drückerofen und das Perlenwickeln an der sogenannten Lampe vorgeführt. Die Berufsfachschule für Glas und Schmuck informiert in einer lebenden Werkstatt im Foyer des Gablonzer Hauses über die verschiedenen Berufsbilder. Der Eintritt zu den Ausstellungen ist am 20. März frei und die Führungen werden kostenfrei angeboten. Auch mehrere Einzelhändler des Aktionskreises Neugablonz beteiligen sich am Erlebnistag. Sie gewähren ab 12 Uhr zehn Prozent Rabatt auf bestimmte Produkte und haben am Nachmittag bis 16 Uhr geöffnet. Für die Vorbereitungen sitzen erstmals gemeinsam am runden Tisch zusammen: Bundesverband der Gablonzer Industrie, Isergebirgs-Museum, Staatliche Berufsfachschule für Glas und Schmuck, Kaufbeuren Tourismus- und Stadtmarketing und der Aktionskreis Neugablonz. Sie verbindet der Wunsch, gemeinsam für den Stadtteil zu werben und in seiner Attraktivität und Vielfalt zu präsentieren. Noch mehr Infos rund um den Erlebnistag Neugablonz bekommen Sie im Internet unter www.erlebnistag.info.

Meistgelesene Artikel

Beginn einer neuen Ära

Kaufbeuren – „Kooperation beruht auf Vertrauen und Verlässlichkeit.“ Mit diesen Worten charakterisierte Brigadegeneral Stefan Lüth als Vertreter der …
Beginn einer neuen Ära

2017 ist wieder Marathon-Jahr

Marktoberdorf – Der Countdown läuft. Zum Zeitpunkt, als dieser Bericht entstand, zählt er noch 174 Tage, 21 Stunden, zehn Minuten und einige Sekunden …
2017 ist wieder Marathon-Jahr

Babyboom in der Stadt

Kaufbeuren – Wer sein neugeborenes Kind im vergangenen Jahr 2016 Sophia/Sophie oder Maximilian genannt hat, befindet sich damit in bester …
Babyboom in der Stadt

Kommentare