Neues Festival im Allgäu

+
„Äxel“ von der Band „+Nasvai+“ hat das Family@First-Festival heuer erstmalig ins Leben gerufen.

Willofs – Der Sommer kommt ins Allgäu – und mit ihm ein neues Festival. Am 18. Juni startet im Gasthof Obermindeltal in Willofs „Family@first“. Der Name ist Programm, denn auf der Bühne stehen befreundete Rockbands aus der Region. Und wer hat‘s erfunden? Nein, nicht die Schweizer, sondern Alex „Äxel“ Petrich, selbst Bassist bei „+Nasvai+“. Seit rund zehn Jahren veranstaltet er in der Willofser Kultkneipe den kleinen, aber feinen „Big Birthday Bang“, zu der im Laufe der Zeit immer mehr Gäste kamen. Zeit für eine Weiterentwicklung, fand Petrich und wandelte den Birthday Bang kurzerhand in ein neues Festival um.

Klar, dass der Gastgeber um 20 Uhr (Einlass: 19 Uhr) den Partyabend gleich mal einläutet. „+Nasvai+“ ist Stammgästen in Willofs bereits bestens bekannt, zuletzt waren sie beim Veteranentreffen Ende April zu hören. Die vier Jungs aus Kempten bezeichnen ihre Musikrichtung als „Groove A.D.F. mit Schmackes“, übersetzt heißt das: Mitreißender Heavy Metal in Richtung Groove-Metal. Außerdem mit dabei sind die Immenstädter „Raw King Rats“, die an dem Abend die Fraktion Rockabilly vertreten. Nicht fehlen dürfen natürlich auch „Stepfather Fred“ aus Mindelheim, die im Allgäu mit einem fleißigen Auftrittsvolumen derzeit immer mehr von sich reden machen und zuletzt im Mai mit ihrem neuen Album „Dummies. Dolls & Masters“ für Aufsehen und natürlich den nötigen Bekannheitsgrad für eine Kultband gesorgt haben. 

Weniger bekannt, aber ebenso sehenswert sind „Stonem“ aus Landsberg am Lech. Sie haben ihre Wurzeln im klassischen Metal – und lockern diesen gleichzeitig mit Synthesizer und Orchester-Elementen auf. Weniger kompromissbereit sind „The Devil‘s Rights“ aus Lindenberg im Allgäu: Sie kommen ganz klar aus der Ecke Alternative Rock. Denn, so heißt es: „Selbst nach einer durchzechten Nacht und bösem Erwachen“ können die Gäste sich sicher sein: „You will remember the Devil‘s Rights“. Auch sie haben bereits in Willofs gespielt und mit ihren Auftritten Live-Erfahrung und vor allem Fans gesammelt. Einen kleinen Kulturschock zwischen all den hartgesottenen Metallern bietet die Rap-/Hip-Hop-Formation „Trainriders“, zuletzt unter anderem zu sehen gewesen beim „Dubbing“ im Kemptener Engelhaldepark.

In der Tradition des „Birthday Bang“ gibt es aber neben den Bands noch ein paar weitere Highlights. Kinderschminken – angesichts des vorherzusehenden Mangels an unter Zwölfjährigen diesmal für Erwachsene – und ein Begrüßungsdrink für alle Gäste, die rechtzeitig kommen, solange noch Vorrat da ist. Und schließlich erwartet die Gäste noch eine Vorstellung von GEW aus Kempten, genauer gesagt „Gore Entertainment Wrestling“, früher bekannt als „Galaktisches Elektro-Wrestling“. Sie sorgen zwischen den Bandauftritten für zusätzliches Adrenalin und geben sich ebenfalls aufgrund freundschaftlicher Beziehungen mit Petrich und Co. die Ehre bei „Family@First“.

Bekannte Bands und ungewöhnliche Zwischen-Acts – das soll den Erfolg des neuen Festivals ausmachen, so Petrich. Und ebenso gemischt wird das Publikum erwartet – alle, die Willofs oder den „Big Birthday Bang“ schon kennen, werden „hoffentlich auf viele neue Gäste und Besucher aus dem Kreis der Liebhaber guter handgemachter Musik treffen“, erklärt der Organisator.

Wer es lieber elektronisch mag, für den steht ab 23.30 Uhr der „Elektro-Stadel“ bereit, diesmal unter der Regie von DJ Afterbang, ebenfalls ein bekanntes und langjähriges Mitglied der „Family“ von Äxel. Zahlreiche Gäste sind erwünscht, denn: „Wenn es richtig gut läuft, darf man sich auf ein weiteres „Familiy@First“ in 2017 freuen“. Nicht nur die Veranstalter, sondern auch die Familie Seegger vom Gasthof Obermindeltal freuen sich schon jetzt: „Ich finde es super, dass jemand die Initiative ergreift und zeigt, was das Allgäu an tollen Bands so zu bieten hat. Äxel bringt die Bands – und wir geben den passenden Rahmen“, so der O-Ton von Thomas Seegger.

von Michaela Frisch

Meistgelesene Artikel

"Wir sind die Coolsten"

Stefanie Kloß (*1984) gründete 1998 ihre erste Band, aus der einige Jahre später SILBERMOND hervorging. Seit mehr als 12 Jahren rockt sie gemeinsam …
"Wir sind die Coolsten"

Dose für den Notfall

Marktoberdorf – Im Cafe „Greinwald“ stellte der Sozialverband VdK Kreisverband Kaufbeuren-Ostallgäu mit der sogenannten „SOS-Rettungsdose“ kürzlich …
Dose für den Notfall

Bürgermeister wartet auf Anruf

Buchloe – Noch wartet Bürgermeister Josef Schweinberger auf den Anruf für eine Terminvereinbarung mit dem Vorstand des Gewerbevereins. In der …
Bürgermeister wartet auf Anruf

Kommentare