Schönheiten im Gegenlicht

+
Timo Hänseler: immer konzentriert hinter der Linse.

Obergünzburg/Allgäu – Für den Otto-Normal-Allgäuer scheinen die Laufstege der Mode- und Filmwelt weiter entfernt als der Mars. Wer hat schon Einblick in die Kulisse eines Fashion-Fotoshootings? Wer von uns Normalbürgern hatte schon je am Set eines Werbefilms das Sagen?

„Genau das ist mein Leben“, lacht Timo Hänseler und wer weiß, wohin ihn seine Berufung noch führt. Momentan lebt der junge Mann, der in Memmingen zur Schule ging und in München studierte, in Obergünzburg. Von dort aus leitet er eine Medienagentur und Produktionsfirma, die sich auf Werbefotografie und -filme spezialisiert hat. Sein Job aber bringt ihn in alle Welt. 

Je ausgefallener, desto besser. Timo Hänseler liebt die kreative Herausforderung, kombiniert für bildgewaltige Aufnahmen gerne das Herkömmliche mit dem Außergewöhnlichen. So verfiel er auf die Idee, Trampolin turnende Models kiloweise mit Mehl zu bestäuben, um nicht nur die Dynamik der Körper, sondern auch den ästhetischen Flug der Partikel einzufangen. Kraftvolle Actionbilder mit Spaßfaktor sind entstanden. 

Nach rund drei Tagen, die Hänseler in Aufbau, Organisation und Technik gesteckt hatte, trug die Euphorie der Idee reichlich Früchte. „Ich bin Perfektionist, plane gern bis ins Detail und weiß doch, wie wichtig die Spontaneität am Set ist“, beschreibt Hänseler, was sich da entwickelt hat. 

Doch der junge Künstler kann auch durchaus anders: gediegen und edel präsentieren sich seine Fotografien eines Fashion-Shootings in Venedig. Glitzernde Roben in venezianischem Ambiente, auf ausladenden Treppen, vor Jahrhunderte alten Palazzi, Schönheiten im Gegenlicht. Was die Kamera hier klassisch auf Zelluloid bannte, sei auf dem Set alles andere als glamourös gewesen, wie Fotograf Timo Hänseler lachend zugibt. Da wurde auch einmal auf einer Parkbank geschminkt, und überhaupt arbeitete das rund zehnköpfige Team rund um Hänseler von Sonnenauf- bis Sonnenuntergang. 

„Ich habe eine gute Intuition für Bildkompositionen“, sagt Hänseler von sich, der seine Projekte auch meist hinter der Kamera begleitet. Daneben koordiniert er ein Team von Models, Visagisten, Stylisten, Kulissenbauern, Technikern und Grafik-Designern. Ganz schön viel Verantwortung für einen 24-Jährigen? Vor allem, wenn Produktionen für tausende von Euros angesetzt sind? „Genau das mag ich“, sagt Hänseler und grinst. Man merkt, dass er sich nicht aus der Ruhe bringen lässt. „Ich arbeite sehr fokussiert und weiß, dass auch auf dem Set klare Ansagen geschätzt werden.“ 

Er ist überzeugt, dass sich auch von Obergünzburg aus die Medienwelt bewegen lässt. Das Allgäu bietet für ausdrucksstarke Bilder gewiss die passende Kulisse.

von Angelika Hirschberg

Meistgelesene Artikel

Bau der Fußgängerzone: Zuschlag erteilt

Kaufbeuren – Der Kaufbeurer Stadtrat hat in seiner letzten Sitzung über die Vergabe der Bauarbeiten für die Kaufbeurer Fußgängerzone entschieden. Den …
Bau der Fußgängerzone: Zuschlag erteilt

Höhere Elternbeiträge für die Kitas

Buchloe – Die Stadt lässt sich ihre Kindergärten etwas kosten. Das bedeutet aber auch, dass Gebührenerhöhungen unumgänglich sind. Der Hauptausschuss …
Höhere Elternbeiträge für die Kitas

Pohl setzt auf Zusammenarbeit

Kaufbeuren – Der Landtagsabgeordnete der Freien Wähler und Kaufbeurer Stadtrat Bernhard Pohl hat sich für 2017 viel vorgenommen. Diesen Eindruck …
Pohl setzt auf Zusammenarbeit

Kommentare