Jetzt soll es losgehen

+
Jetzt kann es losgehen am Forettle.

Kaufbeuren – Jetzt soll es ernst werden mit dem geplanten Fachmarktzentrum (FMZ) im Forettle. Zwar rollen noch nicht die Bagger an, doch seit Montag laufen die „Entkernungs- und Separierungsarbeiten“ für die bevorstehenden Abbrucharbeiten. Dies teilte auf Anfrage des Kreisbote die Projektleiterin des Investors Ten Brinke, Miriam Seeberger, am vergangenen Donnerstag mit.

Wie berichtet, plant Investor Ten Brinke im Forettle ein Fachmarktzentrum zu errichten. Die Baugenehmigung liegt bereits seit geraumer Zeit vor. Immer wieder wurde der Startschuss für den Baubeginn verschoben (wir berichteten mehrfach). Die Freigabe durch die untere Naturschutzbehörde sei nun vergangene Woche erfolgt, so die Projektleiterin. Jetzt könne es also losgehen. Begonnen werde laut Seeberger zunächst mit den Gebäuden im südlichen Areal (Dachdecker Schmidt), dann arbeite man sich nach und nach Richtung Norden vor, immer in enger Absprache mit Holzland Sturm, „damit das Unternehmen ausreichend Zeit zum Räumen hat“, so die Projektleiterin.

Zunächst wird mit Separierungsarbeiten begonnen, bevor der eigentliche Abbruch beginnt. Ab circa Mitte Juli sollen dann auch die Bagger zum Einsatz kommen und die eigentlichen Abbrucharbeiten beginnen. Wenn alles nach Plan verläuft, starten die Hochbauarbeiten dann im Oktober, mit einer Fertigstellung des Fachmarktzentrums rechnet Seeberger für Anfang 2018.

von Kai Lorenz

Meistgelesene Artikel

Bau der Fußgängerzone: Zuschlag erteilt

Kaufbeuren – Der Kaufbeurer Stadtrat hat in seiner letzten Sitzung über die Vergabe der Bauarbeiten für die Kaufbeurer Fußgängerzone entschieden. Den …
Bau der Fußgängerzone: Zuschlag erteilt

Höhere Elternbeiträge für die Kitas

Buchloe – Die Stadt lässt sich ihre Kindergärten etwas kosten. Das bedeutet aber auch, dass Gebührenerhöhungen unumgänglich sind. Der Hauptausschuss …
Höhere Elternbeiträge für die Kitas

Pohl setzt auf Zusammenarbeit

Kaufbeuren – Der Landtagsabgeordnete der Freien Wähler und Kaufbeurer Stadtrat Bernhard Pohl hat sich für 2017 viel vorgenommen. Diesen Eindruck …
Pohl setzt auf Zusammenarbeit

Kommentare