FC Augsburg zu Gast beim TSV Marktoberdorf 

"Das ist wie ein gefühlter Sieg"

+
Gekämpft bis zum Umfallen: Der TSV Marktoberdorf gab alles gegen Bundesligist FC Augsburg.

Marktoberdorf – „Das war ein tolles Event. Es hat alles gepasst“, zieht Hans Scholz, Sportlicher Leiter des TSV Marktoberdorf, nach dem Fußball-Freundschaftsspiel gegen den FC Augsburg ein durchweg positives Fazit. 

Für den ersten Auftritt hat sich seine Mannschaft mehr als teuer verkauft. Der TSV Marktoberdorf verlor mit seinem neuen Cheftrainer Ewald Nagel zwar sein Freundschaftsspiel gegen den FC Augsburg mit 1:5, doch zeigten die „Grünweißen“ gegen den Bundesligisten insbesondere im Abwehrverhalten ein gutes Spiel. „Das ist wie ein gefühlter Sieg“, zeigte sich Hans Scholz nach dem Spiel sichtlich zufrieden. Der Sportliche Leiter der Abteilung Fußball hatte zusammen mit unzähligen Helferin- nen und Helfern mit Essens- und Getränkeständen dafür gesorgt, dass es den Zuschauern und Fans während des Spiels an nichts fehlt.

Dass es in Marktoberdorf anders als am Tag zuvor in Berg (16:0) zu keinem Schützenfest des FCA kam, ist auch ein Verdienst des TSV, der sich mit Mann und Maus gegen eine hohe Niederlage stemmte. „Wir haben gut verteidigt und haben mit allen Händen zu tun gehabt“, war es für die Jungs von Coach Ewald Nagel über 90 Minuten ein intensives Duell. Augsburg wollte mit Sicherheit wie einen Tag zuvor zweistellig gewinnen, doch diesen Gefallen taten die Ostallgäuer dem Bundesligisten nicht.

Wie in Berg eröffnete auch in Marktoberdorf FCA-Stürmer Sascha Mölders den Torreigen. Er traf in der achten Minute zur Führung. Aber anders als in Berg ging es diesmal nicht Schlag auf Schlag. Im Gegenteil: Der FCA brauchte bis zur 35. Minute, um durch Sascha Mölders zum 2:0-Pausenstand zu erhöhen. Nach der Pause – beide Mannschaften hatten zahlreich gewechselt – zeigte sich ein ähnliches Bild wie in der ersten Halbzeit.

Der Bundesligist legte den Vorwärtsgang ein, doch diesmal traf der Bezirksligist zuerst. Caner Schmitt versenkte den ersten Torschuss der Gastgeber im FCA-Tor, das nun von Alex Manninger gehütet wurde. Schmitt traf mit einem Sonntagsschuss aus rund 25 Metern genau in den rechten Torwinkel. „Das war ein super Tor, richtig toll anzusehen aus der zweiten Reihe“, lobt Nagel seinen 25-jährigen Neuzugang. Torwart Markus Waldvogel, der gegen den FCA sein letztes Spiel im Trikot der Kreisstädter absolvierte, konnte in der 63. Spielminute zwar einen Elfmeter parieren, doch im Nachschuss war dann gegen Jan-Ingwer Callsen-Bracker machtlos. Jan Moravek sorgte mit seinen beiden Toren in der 78. und 82. Minute zwar für die Entscheidung, doch eine Überlegenheit sieht anders aus.

Es war ein sehr faires Spiel von beiden Mannschaften“, betont Hans Scholz, der von den Besuchern ein durchweg positives Echo vernahm. Geduldig erfülten auch die Profis des FCA auf dem Weg zur Kabine Autogrammwünsche der Kleinen. Unterdessen wurden am Rande des Freundschaftsspiels Trainer Norbert Schmidbauer und zwölf Spieler gebührend verabschiedet.

Vorbereitungen laufen Seit Dienstag geht es nun für die neuformierte TSV-Truppe unter der Regie von Coach Ewald Nagel darum, sich für die neue Spielzeit 2013/2014 intensiv vorzubereiten. Bereits am Mittwoch (3.7.) steht ein weiterer Test beim SV Wald auf dem Programm. Am kommenden Samstag (6. Juli) geht es dann zu Hause gegen den SSV Wildpoldsried weiter.

Bis zum Saisonauftakt am 26. Juli gegen den FC Kempten bestreitet der TSV Marktoberdorf insgesamt fünf Vorbereitungsspiele. Dazu kommt am 13. Juli das eigens ausgerichtete Blitzturnier, an dem neben dem Gastgeber auch noch der 1. FC Sonthofen, der SV Reutte und die SpVgg Kaufbeuren daran teilnehmen werden.
von Stefan Günter

Meistgelesene Artikel

Höhere Elternbeiträge für die Kitas

Buchloe – Die Stadt lässt sich ihre Kindergärten etwas kosten. Das bedeutet aber auch, dass Gebührenerhöhungen unumgänglich sind. Der Hauptausschuss …
Höhere Elternbeiträge für die Kitas

Pohl setzt auf Zusammenarbeit

Kaufbeuren – Der Landtagsabgeordnete der Freien Wähler und Kaufbeurer Stadtrat Bernhard Pohl hat sich für 2017 viel vorgenommen. Diesen Eindruck …
Pohl setzt auf Zusammenarbeit

Rauchzeichen bei der Feuerwehr

Mauerstetten – Es war ein denkbar knappes Ergebnis bei der ersten Sitzung des neuen Jahres im Mauerstettener Gemeinderat. Mit sieben zu sechs Stimmen …
Rauchzeichen bei der Feuerwehr

Kommentare