Gelungener Saisonauftakt

Kauf

beuren/Durach – Mit einem 1:1-Unentschieden beim VfB Durach ist Fußball-Bezirksoberligist Kaufbeuren in die neue Saison gestartet. Noch in der vergangenen Saison gab es an gleicher Stelle eine deutliche 0:3-Niederlage bei den Oberallgäuern. Hier waren die Kaufbeurer chancenlos. Doch was war heute anders? „Wir haben diesmal von Beginn an offensiv gespielt, was wir in der Rückrunde nicht getan haben“, sagt Benjamin Kleiner direkt nach dem Spiel. Die Mannschaft sei aggressiver zu Werke gegangen und habe besser nach vorne gespielt als noch beim letzten Auftreten. Selbst Cheftrainer Günter Bayer zeigte sich nach dem Punktgewinn zum Auftakt in die neue Spielzeit zufrieden: „Wir haben eine gute Leistung abgeliefert. Unterm Strich hätten wir das Spiel sogar zu unseren Gunsten entscheiden können.“ Mit Tobias Heiland im Tor zeigte die SVK vor allem in der Defensive ihre Stärken. „Die Mannschaft hat die Partie unter Kontrolle gehabt.“ Beim Führungstreffer der Hausherren in der 34. Minute zum 1:0 war selbst Heiland chancenlos, als der gegnerische Spieler Markus Rau die Kugel ins kurze Eck schob und eine Unkonzentriertheit bei den Ostallgäuern ausnutzte. Die zahlreichen Duracher Konter konnte Kaufbeuren vereiteln. Erst zwei Minuten vor Schluss erlöste Robert Kögel die Mannschaft mit dem verdienten Ausgleich. Sein Freistoßtor aus rund 20 Metern sorgte für erleichterte Gesichter auf Seiten der SVK. „Wir haben heute nicht versucht, den vorzeitigen Abschluss zu finden. Zum Teil waren wir auch etwas verspielt“, bilanziert Günter Bayer. Für Benjamin Kleiner geht das Unentschieden in Ordnung: „Obwohl wir mit 0:1 im Rückstand lagen, sind wir wieder ins Spiel zurückgekommen. Das war stark von uns allen.“ Mit Dennis Hoffmann, Peter Schweiger und Sebastian Glas fehlten noch drei Spieler. Über kurz oder lang könnte einer dieser Akteure durchaus in der Anfangsformation stehen. Selbst Hüseyin Buru, der die Mannschaft in Durach betreute, war über das erste Auftreten in der neuen Saison sehr angetan: „Das war eine klasse Leistung und wir haben auch spielerisch überzeugt im Gegensatz zum letzten Totopokalspiel in Füssen.“ Selbst Herren-Abteilungsleiter Thomas Neumann hätte mit Ausgang beider Herrenmannschaften an diesem Wochenende nicht gerechnet: „Das 4:0 in Mauerstetten unserer U23 spricht eine deutliche Sprache. Auch das 1:1 in Durach ist für uns natürlich ein Punktgewinn“. Günter Bayer freut sich auf seine sechste Saison als Cheftrainer bei der SpVgg Kaufbeuren. Seit Anfang Juli standen er, sein Trainergespann und die Spieler bei zahlreichen Übungseinheiten auf dem Platz. „Wir haben eine ordentliche Leistung in der Vorbereitungsphase gezeigt“, resümierte der Übungsleiter. Dennoch warnt er seine Jungs schon einmal vor: Es werde eine schwere und harte Saison geben. „Entscheidend wird sein, wenn es vielleicht nicht optimal läuft, dass die Spieler dann zusammenhalten und den einen oder anderen Nackenschlag verkraften.“ Nach dem Pokalspiel in Neu-gablonz und dem Auswärtsspiel in Bobingen kann sich die SpVgg Kaufbeuren erst am 20. August seinem Heimpublikum präsentieren, wenn es gegen den SC Bubesheim geht, die nach dem BC Aichach und dem TSV Marktoberdorf in dieser Saison laut Bayer zu den Favoriten gehören. Doch warum ausgerechnet die Grünweißen? „Ich glaube, dass mit dem TSV und ihrem Trainer Norbert Schmidbauer in dieser Saison wieder zu rechnen ist. Sie haben eine starke Rückrunde in der vergangenen Spielzeit absolviert.“ Die Mannschaft sei zusammengeblieben und mit vier Kaufbeurer Jugendspielern verstärkt worden. Ganz oben auf Bayers Liste ist der BC Aichach. Der Verein hat sich enorm verstärkt und wird um den Titel spielen. Selbst der FC Memmingen kann mit seiner 2. Mannschaft durchaus mit einem großen Kader in die neue Saison gehen. Günter Bayer hat für die kommende Spielzeit ein Ziel: „Bloß nicht absteigen und erfolgreich spielen.“ Niemand habe die SVK auf der Rechnung und gerade das kann der SpVgg Kaufbeuren nur Vorteile bringen. „Natürlich gebe ich meiner Mannschaft Zeit. Ich rechne nicht nach drei Spielen ab“, erklärt der Cheftrainer. svk

Meistgelesene Artikel

Bürgermeister wartet auf Anruf

Buchloe – Noch wartet Bürgermeister Josef Schweinberger auf den Anruf für eine Terminvereinbarung mit dem Vorstand des Gewerbevereins. In der …
Bürgermeister wartet auf Anruf

Sauerei am Fieselstadion

Kaufbeuren – Der Fieselplatz in Neugablonz, Austragungsstätte unzähliger und hitziger Partien, rückt Jahr für Jahr nach Beendigung des offiziellen …
Sauerei am Fieselstadion

Neugablonz-Geschichte ganz privat

Kaufbeuren-Neugablonz – Gerade noch rechtzeitig vor Weihnachten kam dieser Tage bei der Leutelt Gesellschaft noch schnell ein weiteres Highlight zum …
Neugablonz-Geschichte ganz privat

Kommentare